Wohnen und leben

PA

PA ist die Abkürzung für Polyamid, also Nylon.


Packlage

Eine Packlage ist ein Unterbau, der beispielsweise aus Schlacke, Schotter oder Bruchsteinen besteht und als Frostschutz- oder Tragschutzschicht für im Freien liegende befestigte Flächen dient. Dazu zählen unter anderem Höfe, Straßen, Terrassen und Wege.


Padouk

Padouk kommt in Asien und Afrika vor, in Afrika ist es allerdings viel öfter anzutreffen. Padouk wird auch als Korallenholz bezeichnet und ist hell- bis dunkelrot oder dunkel-braunrot. Da die Struktur leichte farbige Streifen aufweist und von Natur aus glänzt, ist das Holz ausgesprochen dekorativ. Padouk ist hart und fest, lässt sich einfach verarbeiten und kann unter anderem als Theken- oder Fußbodenholz oder im Fahrzeugbau verwendet werden.


Pagodendach

Ein Pagodendach ist im Allgemeinen ein Gefälledach, das eine sehr geringe Dachneigung hat. Es handelt sich um eine aus Asien stammende Dachbauweise, die vor allem in China, Japan oder Thailand für Pagoden verwendet wird. Dabei setzt man mehrere, in der Regel quadratische Dächer übereinander, die nach oben hin jeweils kleiner werden. Auch in Deutschland gibt es Pagodendächer, diese sind Gestaltungselemente des Jugendstils. Zudem existieren auch Gartenpavillions mit Pagodendächern.


PAK

PAK ist eine Abkürzung und bedeutet polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe


Palais

Ein Palais ist ein Stadtwohnhaus, das einem Schloss ähnelt und von reichen Adeligen bewohnt wird. In der Vergangenheit war es gang und gebe, nicht nur ein Stammschloss auf dem Land zu besitzen, sondern auch ein Schloss in Metropolen wie London, Paris oder Wien.


Palettengabel

Mit dem Begriff Palettengabel bezeichnet man ein Anbaugerät für den Komplettlader. Die Palettengabel ermöglicht die problemlose Handhabung palletiertem Materials im Baugewerbe, der Industrie oder im landwirtschaftlichen Gewerbe.


Palisadenzaun

Ein Palisadenzaun setzt sich aus Lanzen in senkrechter Lage zusammen. Dabei sind die Palisaden jeweils vor zwei waagerechten Trägern angebracht. Sie haben einen runden, vollen, rohrförmigen, glatten oder gewellten Querschnitt. Wenn sie röhrförmig sind, sind sie an der Oberseite durch Spitzen verschlossen.


Palisander ostindisch

Der ostindische Palisander kommt in Indien, Indonesien und Sri Lanka vor. Er hat einen gelblichen Splint mit einer Breite von 4 bis 6 cm und dunkelbraunes bis violettes Kernholz, welches nahezu gleichmäßig von dunklen Adern gestreift ist. Wenn Licht auf den ostindischen Palisander einwirkt, büßt er allmählich an Farbtiefe ein. Man kann Palisander gut trocknen und er neigt nur mäßig zum Werfen und Reißen. Allerdings empfiehlt es sich, ihn an der Luft zu trocknen. Sein Holz ist hart und witterungsbeständig. Es eignet sich vortrefflich als Furnier für kostbare Möbel und feinen Innenausbau sowie als Ausstattungsholz.


Palisander rio

Der Rio Palisander kommt in Südamerika vor, genauer gesagt wächst er vom Osten Brasiliens bis Argentinien. Er hat einen breiten, weißen Splint und gelbbraunes, schokoladenbraunes, violettbraunes oder dunkelrotes Kernholz, das von nahezu schwarzen, ungleichmäßigen Streifen durchzogen ist. Er lässt sich mit jedem Werkzeug gut bearbeiten und kann einfach gedrechselt und poliert werden. Zudem kann man das Holz gut lackieren oder verleimen. Rio-Palisander eignet sich ausgezeichnet als Ausstattungsholz sowie als Furnier für feinen Innenausbau und wertvolle Möbel, für Drechslerarbeiten, Parkett und Vertäfelungen.


Palmenholz

Nach rund 60 Jahren trägt eine Kokospalme keine Früchte mehr. Aus diesem Grund brannte man früher die Palmenbestände nieder. Nun wurde aber festgestellt, dass das Palmenholz perfekt für die Herstellung von Möbeln ist. Sicher wird es nicht mehr lange dauern, bis Parkett, Paneelen und anderes aus Palmenholz erhältlich ist.


Palmette

Ein streng symmetrisches, flächenförmiges, aufrecht stehendes Pflanzenornament, welches dem Blatt einer Fächerpalme nachempfunden ist. Das Ornament stammt aus der Mittelmeerregion, genauer gesagt wurde es inspiriert vom ägyptischen Lotosornament. Es ist schon seit antiken Zeiten ein populäres Ornament in der Vasenmalerei wie auch in der Architektur.


Pan-Europäische Forst-Zertifizierung

Dieses Gütesiegel wird für Holz verliehen, das aus europäischer oder deutscher nachhaltiger Forstwirtschaft stammt. Dabei überprüft die PEFC jedoch lediglich Waldregionen und keine einzelnen Betriebe.


Paneelplatten

Paneelplatten ähneln Paneelen. Es sind Verkleidungselemente von größerem Format für Wände und Decken. Diese verlegt man im Nut- und Federsystem.


Paneelsäge

Mit Hilfe einer Paneelsäge kann man Doppelgehrungs-, Gehrungs- Neigungs- und Querschnitte leichter als mit einer Gehrungssäge bewerkstelligen. Der Gehrungswinkel kann stufenlos eingestellt werden. Die Mehrzahl der Geräte verfügt außerdem über eine Staubabsaugung, sodass der Arbeitsplatz sauber bleibt.


Paneeltacker

Ein Paneeltacker ist sehr nützlich für die Verlegung von Holzpaneelen, da der Vorgang so schneller vonstatten geht. Insbesondere bei großen Flächen wie sie bei der Fassade anzutreffen sind, erleichtert dies die Arbeit enorm. Man kann mit Hilfe des Paneeltackers Standardprofilholzkrallen, Schmalrückenklammern oder Nägel verarbeiten.


Panikfunktion

Eine Tür, die mit einer Panikfunktion versehen ist, kann im Notfall rasch entriegelt werden.


Panikschloss

Ein mit einer Antipanikfunktion ausgestattetes Schloss.


Panikstange

Eine an Notausgängen angebrachte Vorrichtung, welche im Notfall zur Verhinderung einer Panik dienen soll. Sie verläuft quer über den kompletten Türflügel und wenn man gegen sie drückt, kann das Türschloss geöffnet werden. In den USA und England sind Panikstangen gäng und gebe und oft auch vorgeschrieben. Sie haben den klaren Vorteil, dass die ganze Türbreite als Druckfläche verwendet werden kann. So können selbst körperlich schwächere Menschen wie Kinder, Behinderte oder Senioren die Tür ohne Weiteres öffnen.


Panikverschluss

Mit diesem Türverschluss kann die Tür von innen ohne Gebrauch eines Schlüssels entriegelt werden, selbst wenn sie verschlossen ist. So besteht im Notfall eine Fluchtmöglichkeit.


Panoramagaube

Eine Panoramagaube ist ebenso geformt wie eine Trapezgaube. Der Unterschied liegt in der Fensterfront. Während die Fenster bei der Trapezgaube in einer Ebene angeordnet sind, sind sie im Falle der Panoramagaube gewinkelt angebracht. So kann mehr Licht einfallen und der Ausblick aus dem Fenster verbessert sich.


Panzerglas

Panzerglas ist schusssicheres Verbund-Sicherheitsglas, das aus mehreren Glasscheiben gefertigt wurde.


Papageienschnabelzange

Eine kleine Kneifzage, mit der man kleine Aussparungen aus der Fliese herausnagen kann, nachdem man diese angeritzt hat.


Papiertapeten

Man stellt Papiertapeten aus (un)gebleichtem Zellstoff oder Holzstoff her und bedruckt sie. Sie können die Umwelt schonen, da ein recht hoher Altpapieranteil verwendet werden kann. Zudem sind Papiertapeten in der Lage, das Raumklima zu regulieren, da sie Luftfeuchte aufnehmen und später erneut abgeben.


Pappdach

Ein Dach, das mit Dachpappe in ein- bzw. mehrlagiger Ausführung eingedeckt wurde.