Wohnen und leben
Werbung
Gast Experte! hat diese Frage am 01.01.2005 gestellt
Hallo Zusammen,

mein Ex-Freund und ich haben uns vor kurzem getrennt und sind beide als Hauptmieter im Mietvertrag aufgelistet.
Nun hat mein Ex-Freund eine neue Wohnung und möchte aus unserem Mietvertrag raus. Jetzt gibt es nur ein Problem. Aufgrund meines kleinen SCHUFA Eintrages in Höhe von noch 1200,- EUR muss ich entweder einen Bürgen auftreiben, oder den Mietvertrag mit einer Frist von 3 Monaten kündigen. Mein Ex-Freund möchte das so schnell wie möglich geklärt haben, was soll ich jetzt tun?
Ich habe keine Möglichkeit einen Bürgen auf zu treiben - sind wir in Deutschland wirklich schon so weit? <!-- s :roll: --><!-- s :roll: -->
Ich verstehe zwar die Seite des Vermieters bezüglich der negativen Darstellung in der Schufa, dennoch muss es doch eine andere Möglichkeit oder Lösung geben. Ich möchte mich zwar nicht quer stellen, und finde es auch nicht fair meinem Ex-Freund gegenüber. Aber es geht jetzt auch um meine Existenz. Hinzu kommt noch, das ich zum 01.05.2005 Arbeitslos geworden bin. Da ich gut verdient habe, kann ich meine Fixkosten bezahlen.
Laut Vermieter wäre es auch egal wie viel ich Verdiene und ob ich Arbeit habe, sobald ein negativer Eintrag in der Schufa besteht, wird ein Bürge benötigt. <!-- s :cry: --><!-- s :cry: -->
Ich habe es fast geschafft meine gesammten Schulden bei meinen Gläubigern ab zu tragen und jetzt so etwas.
Bitte helft mir, was kann ich tun, wie kann ich mich selbst schützen und wie sieht überhaupt die Rechtslage aus?
Ich würde es gerne vermeiden das die ganze Sache über einen Anwalt oder über das Gericht geklärt werden muss.

Vielen Dank für eure Hilfe und liebe Grüsse,

Lichtblicht

0 Kommentare zu „Mietvertrag kündigen --&gt; verzwicktes Problem_NEU”

Antwort schreiben

Nur registrierte Benutzer können auf Beiträge antworten.