Wohnen und leben
Werbung
Gast Experte! hat diese Frage am 01.01.2005 gestellt
Hallo zusammen,

ich habe mehrere Jahre in einer WG mit verschiedenen Mitbewohnern gewohnt. Bei meiner letzten Mitbewohnerin sind schlagartig die Nebenkosten in die Höhe geschossen, da sie einen unglaublichen verbrauch hatte. Sie hatte beispielsweise mehrmals am Tag die Waschmaschine laufen gehabt. Mittlerweile bin ich ausgezogen. Meine ehemalige Mitbewohnerin verlangt aber nun, dass ich die Hälfte der Nebenkostennachzahlung übernehme, obwohl wir ein mündliches Abkommen hatten, dass diese von Ihr alleine gezahlt wird. Bin ich nun verpflichtet diese zu übernehmen auch wenn ich die letzten Monate meines Mietvertrages gar nicht mehr daheim war unde auch keinen Verbrauch hatte. (Den normalen Abschlag habe ich natürlich trotzdem bezahlt). Kann mir jemand weiter helfen?

Viele Grüße
Lisa

1 Kommentar zu „Anstieg Nebenkosten Wohngemeinschaft”

BK-Mann Experte!

Hallo

gute Frage. Wenn ein mündliches Abkommen bestanden hatte, würde ich auch nicht wirklich bezahlen wollen.

Aber da ich einmal davon ausgehe, dass zwei im Mietvertrag standen, hat jeder im Prinzip seine Schuld zu begleichen, wenn man nichts anderes vereinbart hat.
Ich denke Ihre Freundin hat die Betriebskostenabrechnung 2006 erhalten und ist nun geschockt über die Nachzahlung.
Fair wäre es, das zu bezahlen, solange man noch dort gewohnt hat. Alles was danach war, wenn man ordentlich aus dem Vetrag gekommen ist, ist nicht mehr Ihre Sache.

Gruß

BK-Mann

Antwort schreiben

Nur registrierte Benutzer können auf Beiträge antworten.