Wohnen und leben
Werbung
Gast Experte! hat diese Frage am 01.01.2005 gestellt
Hallo,

ich bin im Juni 2006 in eine neue Wohnung gezogen. Jetzt möchte ich dort wieder ausziehen! Hier kurz die Fakten:

Ich bin mit dem Wissen eingezogen, dass die sich über mir befindende Dachgeschosswohnung ausgebaut wir. Im Mietvertrag wurde deshalb für die ersten 1,5 Jahre eine Mietminderung vereinbart. Im Mietvertrag steht aber nur die Mietminderung und der betroffene Zeitraum. Nicht warum - wegen dem Baulärm - weniger Miete gezahlt werden muss. Ich habe damals nicht darüber nachgerdacht wie laut die Baumaßnahmen sein werden. Der Vermieter ist privat und schreckt auch nicht davor zurück Sonn- und Feiertags Lärm zu machen. In der Woche geht der Lärm dann auch bis abends um acht oder noch länger. Der Lärm ist wirklich nicht erträglich - man hört sogar jeden Schritt! Wie gesagt, steht in dem Mietvertrag nichts von einer Baustelle!
Ich habe den Vermieter nun gefragt (er wohnt im Nachbarhaus), wie er zu einer fristlosen Kündigung zum 28.02. steht. Er will nicht mitspielen. Jetzt habe ich Bedenken, dass er wenn ich fristlos kündige mir meine Kaution nicht zurück zahlt. Irgendwas findet man ja immer. Soweit ich mich belesen habe, hätte ich aber die Möglichkeit nach 569BGB fristlos zu kündigen. Oder sehe ich das falsch? Wie würdet ihr reagieren bzw. was würdet ihr mir raten? Soll ich die Miete vom Januar zurück buchen und die Miete für Februar erst gar nicht zahlen um meine Kaution so zu sichern? Ich will dort schleunigst ausziehen aber es nicht auf einen Rechtsstreit anlegen. Ich hoffe ihr könnt mir helfen!
Stichwörter: fristlose + kündigung

0 Kommentare zu „Fristlose Kündigung!”

Antwort schreiben

Nur registrierte Benutzer können auf Beiträge antworten.