Wohnen und leben
Werbung
Gast Experte! hat diese Frage am 01.01.2005 gestellt
Hallo,

vor kurzem habe ich meine Heizkostenabrechnung für 2003 bekommen.
Aus der ist zu entnehmen, dass ich für 3 Monate (Einzug 10/03) 1.022 kwh verbraucht haben soll, was mir sehr unwahrscheinlich hoch vorkommt.
Nach jetztigem Stand hab ich für 2004 grade mal 780 kwh verbraucht.
Wo kann man bzw wie kann das überprüfen lassen?
Kann man sich irgendwie gegen die hohe Nachzahlung diesbezüglich wehren?

Vielen Dank für Antworten!
Stichwörter: heizkosten + Überprüfung

2 Kommentare zu „Heizkosten - Überprüfung”

Gast Experte!

nicht zahlen!

Vermutlich wurde bei Auszug des Vormieters keine Ablesung durchgeführt.
Beim Vermieter bzw. der Abrechnungsfirma um Klärung bitten und solange vom Zurückbehaltungsrecht gebrauch machen.
Wurde keine Ablesung vorgenommen kann nachträglich nach sog. Gradtagszahlen eine Verteilung der Heizkosten vorgenommen werden.

Gast Experte!

nicht zahlen!

Vermutlich wurde bei Auszug des Vormieters keine Ablesung durchgeführt.
Beim Vermieter bzw. der Abrechnungsfirma um Klärung bitten und solange vom Zurückbehaltungsrecht gebrauch machen.
Wurde keine Ablesung vorgenommen kann nachträglich nach sog. Gradtagszahlen eine Verteilung der Heizkosten vorgenommen werden.[/quote:02186]


Hallo,

danke für die Antwort.
Nachdem ich meine Unterlagen nochmals durchgeschaut hab, hab ich gesehen, dass bereits nach Gradtagszahlen abgerechnet wurde und auch bei meinem Einzug wurde ein Stand festgehalten....
Dennoch ist der Verbrauch sehr fraglich. Man möchte ja keine Manipulation unterstellen, aber irgendwie scheint es mir so.

Antwort schreiben

Nur registrierte Benutzer können auf Beiträge antworten.