Wohnen und leben
Werbung
Gast Experte! hat diese Frage am 01.01.2005 gestellt
Hi,

ich habe heute meine NK-Abrechnung erhalten <!-- s :cry: --><!-- s :cry: --> . Darin wird eine an mich vermietete Fläche von 48,15 % des Hauses angegeben, was ich nicht nachvollziehen kann.

Ich habe 117 qm² im 1. Stock gemietet. Das Erdgeschoss ist doppelt so groß, allerdings hat die eingemietete Bank nur einen Teil dieser Fläche gemietet, der Rest steht leer. Im 2 Stock liegt eine Wohnung über 2 Ebenen, die ist mindestesn 180 qm² groß. Allerdings ist diese Wohnung nicht vermietet, weil der Vermieter kein Geld für die Renovierung ausgeben will.

Müßte da mein Anteil an Wohnfläche nicht weitaus geringer sein? <!-- s :?: --><!-- s :?: --> Leider weis ich nicht wie diese Anteile berechnet werden, ob auf das gesamte Haus oder nur auf die vermieteten Flächen.

Bitte dringend um Antworten <!-- s :!: --><!-- s :!: -->
Meine Nachzahlung ist nähmlich erschreckend hoch.

Chakhy

2 Kommentare zu „Nebenkostenabrechnung - Flächeverteilung”

Susanne Experte!

Die Kosten für die unvermietete Wohnfläche bzw. Geschäftsfläche muss der VM tragen! Offensichtlich will er das umgehen, damit ist aber die NK-Abrechnung formell falsch. Teile dies dem VM unter Angabe der Gründe schriftlich mit und fordere eine korrigierte Abrechnung.

chakhy

Vielen Dank für die Antwort. Nach der neuen Berechnung habe ich dann nur einen Anteil von 22 % zu tragen.

Allerdings weiss ich bei einigen Kosten nicht, ob diese auf das gesamte Gebäude gerechnet werden o. nur auf die Mieter aufgeteilt werden.
Das sind z. B. Grundsteuer, Straßenreinigung, Niederschlagswasser, Wasserverbandsgebühren, Versicherungen.

Bei den Schonrsteinkosten und Heizungswartungskosten sagt der Vermieter jetzt z. B., dass in der leerstehenden Wohnung ja schließlich nicht geheizt wird und somit keine Kosten anfallen.

Wäre schön, wenn ich hierzu auch etwas erfahren könnte.

Chakhy

Antwort schreiben

Nur registrierte Benutzer können auf Beiträge antworten.