Wohnen und leben
Werbung
Gast Experte! hat diese Frage am 01.01.2005 gestellt
Durch einen Wasserrohrbruch ist fast unsere gesamte Wohnung (ausser Schlafzimmer) unter dem Fußbodenbelag feucht. Teilweise wurde Tapete von den Wäden gerissen, unser Bad ist aufgeschlagen, die Badewanne wurde herausgenommen, duschen ist aber möglich. Das schlimmste für uns sind aber momentan die Trocknungsgeräte die mind. 12 Stunden täglich laufen müssen, sehr laut sind und in jedem betroffenen Raum stehen, für mindestens 3 Wochen.

Jetzt wüßte ich gerne in welcher Höhe hier eine Mietminderung angebracht wäre. Wer kann mir helfen?
Stichwörter: wasserschaden

1 Kommentar zu „Wasserschaden”

Susanne Experte!

Für Mietminderungen in solcher Höhe sollte ein Fachanwalt aufgesucht werden.
Stellt sich natürlich auch die Frage, ob der VM eine Ersatzwohnung stellen müsste etc.

Antwort schreiben

Nur registrierte Benutzer können auf Beiträge antworten.