Wohnen und leben
Werbung
Gast Experte! hat diese Frage am 01.01.2005 gestellt
Hallo,
eine Frage: Unsere Vermieterin hat uns kürzlich für die Jahre 2001-2004 Nebenkostenabrechnungen geschickt, alles auf einmal. Rein juristisch gesehen kann es sein, daß das sogar ihr gutes Recht war, weil sie selber die Bescheide vom Ablesedienst erst so spät bekommen hat. In Anbetracht der Tatsache, daß wir sie aber in den letzten Jahren mindestens 100 mal drauf angesprochen haben und sie sich genau nie drum gekümmert hat, haben wir nur wenig Lust, die fetten Nachzahlungen zu begleichen. Deshalb haben wir erstmal nicht bezahlt und statt dessen einen Brief geschrieben, in dem wir ihr dargelegt haben, warum die Sache unserer Meinung nach verjährt ist (auch wenn das evtl. gar nicht stimmt). Das war schon vor Monaten, und seitdem ist von der Vermieterin keinerlei Reaktion gekommen. Meine Frage ist deshalb: Wie lange hat sie Zeit, uns zu antworten? Und wenn sie gar nicht antwortet, kann man dann davon ausgehen, daß sie damit einverstanden ist, daß wir nicht zahlen???
Wäre dankbar für jeden Tipp!
Viele Grüße
Ella

3 Kommentare zu „Verjährung Nebenkostenabrechnung”

Tomraid Experte!

Ja Ella,

genauso kannste das sehen.

Denn Stillschweigen gilt in BRD als Zugeständnis!

Widerspruch hast du ja eingeleitet, somit muß sie es kommentieren.

Fordere doch einfach alle Rechnungen an, dort steht immer eine Datum drauf. Und schon weiste wo du dranne bist!

Aber warte erst ab <!-- s :wink: --><!-- s :wink: -->

MfG

Gast Experte!

Danke für die Anwort - kannst du auch irgendeinen konkreten Zeitraum nennen? Wie lange darf sie mit der Antwort warten?
Ella

Gast Experte!

Hallo,
eine Frage: Unsere Vermieterin hat uns kürzlich für die Jahre 2001-2004 Nebenkostenabrechnungen geschickt, alles auf einmal. Rein juristisch gesehen kann es sein, daß das sogar ihr gutes Recht war, weil sie selber die Bescheide vom Ablesedienst erst so spät bekommen hat. In Anbetracht der Tatsache, daß wir sie aber in den letzten Jahren mindestens 100 mal drauf angesprochen haben und sie sich genau nie drum gekümmert hat, haben wir nur wenig Lust, die fetten Nachzahlungen zu begleichen. Deshalb haben wir erstmal nicht bezahlt und statt dessen einen Brief geschrieben, in dem wir ihr dargelegt haben, warum die Sache unserer Meinung nach verjährt ist (auch wenn das evtl. gar nicht stimmt). Das war schon vor Monaten, und seitdem ist von der Vermieterin keinerlei Reaktion gekommen. Meine Frage ist deshalb: Wie lange hat sie Zeit, uns zu antworten? Und wenn sie gar nicht antwortet, kann man dann davon ausgehen, daß sie damit einverstanden ist, daß wir nicht zahlen???
Wäre dankbar für jeden Tipp!
Viele Grüße
Ella[/quote:e0421]

Sorry, was Tomraid geschrieben hat, ist leider ziemlich falsch. Schweigen gilt in der BRD nicht als Zustimmung, ausgenommen unter Kaufleuten. Aber Du hast ganz gut reagiert, denn jetzt ist tatsächlich dein Vermieter dran. Wenn es stimmt, dass die Abrechnung (wegen später Rechnungen an den Vermieter) erst jetzt erstellt werden konnte, kann er solange warten. Nur: Er darf nicht verschuldet haben, Du solltest also auch fragen, WARUM er die Rechnungen erst jetzt bekommen hat. Zum 31.12.2005 dürfte außerdem die Abrechnung 2001 und 2002 verjähren, unabhängig von der wohl bereits eingetretenen Verwirkung. In einem Punkt hat Tomraid allerdings recht, nämlich was Du jetzt machen solltest: Abwarten und Tee trinken, aber nicht soviel Tee, dass Du dir hinterher ggf. die Nachzahlung nicht mehr leisten kannst... <!-- s :lol: --><!-- s :lol: -->

Antwort schreiben

Nur registrierte Benutzer können auf Beiträge antworten.