Wohnen und leben
Werbung
genervt01 hat diese Frage am 01.12.2014 gestellt
mein ehemaliger vermieter treibt mich noch in den wahnsinn. er lässt nichts aus, um mir geld aus der tasche zu ziehen.
ich habe in der wohnung von juli 2009 bis märz 2013 gewohnt. 2011 erhielt ich zum ersten mal eine nebenkostenabrechnung. ich sollte ca. 100 euro nachzahlen, was hinkam, da ich viel geheizt habe und eine alte waschmaschine hatte, die viel wasser verbrauchte. die miete wurde daraufhin um 10 euro erhöht.
im januar 2012 schaffte ich mir dann eine neue waschmaschine an und achtete seit der abrechnung von 2011 auf meine heizkosten. ich rechnete also damit, dass ich für den zeitraum 2011 etwas wieder bekomme. für 2011 aber wieder das gleiche spiel. ich sollte diesmal ca. 50 euro nachzahlen. also noch im rahmen des möglichen. im winter 2011/2012 gab es aber auch einen wasserschaden, der durch schmelzendes eis an der hauswand in meine wände entstanden ist. ich informierte den vermieter natürlich, der hat mir aber nur einen luftentfeuchter gegeben und gemeint, er ließe sich später eine lösung einfallen. später bildete sich dadurch schimmel und die tapete kam runter. der vermieter meinte, ich solle es neu tapezieren, aber er würde mir die materialien bezahlen. naiv wie ich damals war, tat ich dies auch. der schimmel kam aber trotzdem wieder und die tapete hielt auch nicht an der wand. im januar 2013 reichte ich dann meine kündigung zum 31.03.2013 ein. da die wohnung inzwischen unbewohnbar war, wohnte ich seit dezember 2012 bei meinem freund und war nur noch selten in meiner wohnung.
nun kommt die abzocke: der vermieter war nicht zu erreichen, um einen termin für die schlüsselübergabe zu vereinbaren. er lies mir lediglich einen brief zukommen, dass die schlüsselübergabe zwei wochen vorm 31.03. stattfinden müsste, da ich sonst für april auch noch mit zahlen soll. ich habe zwei wochen lang versucht den vermieter telefonisch zu erreichen und auch mehrfach auf die mailbox gesprochen, aber er hat sich nicht mehr gemeldet. ich habe also die wohnung ordentlich verlassen, bis auf den tapetenschaden natürlich und habe ihm auch geschrieben, dass ich für den tapetenschaden und den schimmel nichts kann, da dies folgen des wasserschadens sind. ich habe ihm den schlüssel also zugeschickt, da ich nicht noch für april die miete zahlen wollte.
im april diesen jahres erhielt ich dann eine nebenkostenabrechnung für 2012 über 1200 €!!! ich ignorierte das schreiben, da die frist eh schon längst abgelaufen war. ein paar wochen später kam ein erneuter brief mit einer zahlungserinnerung und einer weiteren rechnung für renovierungskosten. darin berechnete er mir nicht nur die schimmelentfernung und die tapezierung, auch noch neuer boden, fenster und türen. alles in allem sollte ich ihm 2500 € zahlen. ich legte daraufhin widerspruch ein und schrieb hinzu, dass er unmöglich glauben kann, mit so einer forderung vor gericht eine chance zu haben, da ich zeugen habe, dass beim auszug der wohnung alles in ordnung war und ich für die baumängel, welche den wasserschaden zur folge hatten, nicht zahlen werde. meine vermutung ist, er wollte mir nur die renovierungskosten aufdrücken, weil er die wohnung in dem zustand, in der er sie mir gegeben hat, nicht mehr vermietet bekommen hat.
seitdem kam nichts mehr. heute erhielt ich die nebenkostenabrechnung für 2013, für die 3 monate. allerdings habe ich ja schon längst nicht mehr in der wohnung gewohnt und war nur noch auf dem papier in dieser wohnung wohnhaft. ich soll für die drei monate 100 € nachzahlen. das kann auch unmöglich sein, da ich so gut wie nichts verbraucht habe. ich habe zwar ab und zu die heizung angemacht, wenn ich mich in der wohnung aufhalten musste und war natürlich auf dem klo und so, aber dadurch kann ich doch unmöglich so viel verbrauchen, dass ich so eine nachzahlung befürchten muss. also für mich ist diese nachzahlung völlig abwegig und ich werde sie auch nicht zahlen. nur habe ich ja keinen nachweis, dass von januar bis märz tatsächlich so gut wie keine heiz- und wasserkosten angefallen sind. was kann ich also tun, damit der blöde vermieter endlich von mir ablässt? kann ich ihm irgendwie eine böswillige absicht bei der nachzahlung unterstellen, da er schon vorher versucht hat, mir unrechtmäßig geld aus der tasche zu ziehen?

2 Kommentare zu „was tun gegen geldgierigen exvermieter”

forsetis Experte! 02.12.2014 08:52

Dies ist ein Forum, in dem versucht wird, Ratschläge und Tipps zum Thema Mietrecht zu geben.

Dieses Forum ist aber keinesfalls eine Plattform, um über "blöde" Vermieter und noch blödere Mieter herzuziehen.
Stelle entweder knappe Fragen zu deinem Problem und unterlasse Ausschmückungen, die niemanden interessieren, oder lasse es ganz sein. Ich habe auf keinen Fall Lust deine Lebensgeschichte zu lesen und zu kommentieren.

Banane Profi 10.12.2014 18:46

meinem Vorredner schließe ich mich an.
Selten so was abstraktes gelesen.

Antwort schreiben

Nur registrierte Benutzer können auf Beiträge antworten.