Wohnen und leben
Werbung
Gast Experte! hat diese Frage am 01.01.2005 gestellt
Hallo,
meine Freundin hat sich als ICH-AG selbstständig gemacht und braucht nun in unserem Miethaus einen zusätzlichen Starkstromanschluß im Wohnzimmer. Wir haben einen Elektriker geholt und einen Kostenvoranschlag machen lassen. Dabei stellte sich heraus, dass im Bad die Leitungen nicht korrekt verlegt wurden und es deswegen sehr gefährlich ist, das Bad zu benutzen. Wir haben dann unsere Vermieterin darüber informiert. Ihr Kommentar: Wenn einer was im Haus macht, dann nur IHR Elektriker und ausserdem hat dieser das Bad vor 6 Jahren korrekt hergerichtet. Ausserdem ist Starkstrom zu gefährlich und sie will das erst prüfen lassen, ob er verlegt werden darf.
Im Mietvertrag steht nichts davon drin, dass ein Gewerbe im Haus nicht ausgeführt werden darf.
Was können wir machen, wenn sie uns die Verlegung von Starkstrom verbietet ? Sie brauch ihn aber, um eine Industrienähmaschine zu betreiben.

danke für die Hilfe, Heinz

0 Kommentare zu „Brauchen Starkstrom im Miethaus - Vermieterin sträubt sich”

Antwort schreiben

Nur registrierte Benutzer können auf Beiträge antworten.