Wohnen und leben
Werbung
Gast Experte! hat diese Frage am 01.01.2005 gestellt
Tach und Hallöchen ihr Lieben,

hätte da mal ein paar ganz nüchterne Fragen bezüglich meiner tollen, von mir wahnsinnig geliebten Wohnung:

Beim Einzug in die Wohnung bemängelte ich beim VM die Stockflecken am Wannenrand und er versicherte mir, er würde das auswechseln. Seit drei Jahren ist da nun nichts passiert. Ist er für diese „Schönheitsreparatur“ verantwortlich? Und wenn ja, wie bekomme ich ihn dazu – ohne großes Tamtam, das Silikon auszuwechseln?

Mein VM ist sowieso der reine Hammer. Im Schlafzimmer gehen beide Fensterflügel nur „groß“ aufzumachen, also nichts mit kippen. Ich wohne im EG, etwas über Bodenhöhe. Nachts über mache ich das Fenster nicht auf, gebe ich zu – bin ich ein Schisser. Dafür aber ne viertel Stunde vor dem Schlafen und früh morgens bis zu einer halben Stunde.
Nun sprach’ er mich nicht vor einiger Zeit darauf an (bin gerade den ersten Tag aus dem Urlaub wieder da gewesen), dass ich nicht ordentlich lüften würde, weil sich Kondenswasser an den Fenstern gesammelt hätte. A) war ich die letzten Tage nicht daher, woher also so eine Unmenge an Luftfeuchtigkeit hernehmen? Und B) bin ich an allen Rahmen mit dem Finger entlang gefahren und nicht ein Rahmen war auch nur Ansatzweise feucht.
Kann ich seine extreme Fürsorgepflicht nicht unterbinden? Natürlich ist er darauf bedacht, dass alles in Ordnung ist, aber die Wände bzw. das Mauerwerk ist an sich schon feucht, hohl und das ganze Jahr über „kalt“.
Im Spätsommer kamen mir die ersten Kellerasseln entgegengelaufen. Und nicht nur im Bad, sondern auch Schlafzimmer (da die meisten) und Wohnzimmer. Mir wurde schon mehrfach gesagt, dass würde an den feuchten Wänden liegen. Was kann ich tun? Und wenn ich diese Mistviecher (mit nackten Füßen laufe ich nun nicht mehr durch die Wohnung) erfolgreich loswerden könnte, sei es natürlich oder durch die chemische Keule, kann ich das irgendwie auf meinen VM umlegen?

Und da unser Haus nicht gerade das jüngste ist, 60er Jahre – ist es auch ziemlich hellhörig. Wir haben seit kurzer Zeit eine neue Eingangstür die sehr laut in das Schloss fällt. Habe VM schon Bescheid gesagt, aber bis jetzt ist nichts passiert. Jedes Mal, wenn jemand ins Haus will – gerade um die späte Abendszeit, falle ich aus dem Bett. Hatte auch schon einen Zettel angebracht, dass man die Türen bitte leise schließen möge, aber das wurde vom VM entfernt, mit dem Versprechen, es würde sich etwas ändern. Kann ich darauf bestehen? Und wenn es weiter so bleibt, kann ich ihn anmahnen und sogar Miete kürzen?

Vielen Dank schon mal fürs lesen,
~ Elli
Stichwörter: fragen + ruhestörung + bad + diverse + feuchtigkeit

1 Kommentar zu „diverse Fragen - Bad, Feuchtigkeit, "Ruhestörung",”

FischkoppStuttgart Experte!

Liebe Elli,

Wenn ich mir die Postings in Vergangenheit bei dir anschaue, wir mir ganz übel.

Versuche doch mal bitte, dich beim Mieterbund.de zu melden.

Dein VM verarscht, entschuldigt diesen Ausdruck, dich doch nur.

Meiner hat es ein halbes Jahr probiert. Seit dem mein Schriftwechsel den Kopf des Mieterbundes trägt, passiert ganz plötzlich alles, sogar im Verhältniss schnell.

Dies soll keine Werbung für den Mieterbund sein, aber manchmal braucht man einfach ein wenig Druck.

Antwort schreiben

Nur registrierte Benutzer können auf Beiträge antworten.