Wohnen und leben
Werbung
Gast Experte! hat diese Frage am 01.01.2005 gestellt
Gerade stehe ich unter der Dusche, als das Wasser zuerst brühend heiß wird und dann ganz weg ist. Meine Mitbewohnerin sagte mir, das sei schon mal passiert, als ich mal nicht da war. Ich versuche also meinen Vermieter zu erreichen, doch der ist nicht da. GRUND: er ist einen Stock oben drüber, weil er im Bad etwas repariert. Daher hatte er das Wasser abgestellt.
Ich bin also hoch und frage, ob er nicht hätte Bescheid sagen können, da ich nämlich unter der Dusch stand, als er da Wasser ausgestellt hat. Oder zumindest unten einen Aushang machen (wie das bekannterweise üblich ist)
Entgegnet er: Er sei im Stress, ob das alles sei, was ich wolle, dafür habe er jetzt kein Verständnis. Dreht sich um und macht die Tür zu.

Abgesehen davon, dass das schon eine Frechheit schlechthin ist, sollte ich dazu erwähnen, dass ich mit meinen MBs einer alten Wohnung wohne. Der Vermieter kümmmert sich seit genau einer Woche um das Haus. Die Wände sind teils feucht und bröckelig, in der Küche sind Wasserflecken an der Decke. Mein Fenster öffnet sich nicht und es ist zugig, im Bad regnet es oft von der Decke. Der Installateur meinte, das sei, weil irgendein Rohr undicht ist in der Wand. Der Flur ist ständig total verdreckt. Die Gegensprechanlage des Hauses funktioniert nicht.

Wir haben selbst schon sehr viel in der Wohnung gemacht. Die Leute, die vorher drin waren, haben sich auch nicht gekümmert. Mein Mitbewohner ist handwerklich begabt und hat dem Vermieter schon jede Menge arbeiten abgenommen. Von Laminat verlegen bis Duschtür einbauen.

Und nun das. Ich finde das unverschämt. Nie beschweren wir uns über irgendwas, obwohl wir wirklich Grund dazu hätten. Wir wollten das nach und nach alles mit ihm regeln und nicht geballt, weil wir nicht wollten, dass er uns dann böse ist. Ein schlechtes Verhältnis zum Vermieter ist ja schier nicht auszuhalten.

Aber langsam sehe ich keine Veranlassung mehr, nett zu sein. Dieses Verhalten ist einfach unmöglich.

Wie soll man denn da bitte reagieren? Am liebsten wär mir ne Mietminderung, die in Anbetracht der Mängel wohl auch durchzusetzen wäre. Aber wie gesagt: was nützt es, wenn der Vermieter einem nicht wohlgesinnt ist?

Ideen?

Danke fürs Zuhören. Bin grad echt genervt.
Stichwörter: absolute + frechheit + reagieren

3 Kommentare zu „ABSOLUTE FRECHHEIT - wie reagieren?”

Gast Experte!

Hi Leliana,

Auch hier möchte ich den Mieterbund (http://www.mieterbund.de[/url:9ce38]) empfehlen. Suchen Sie sich den für Ihren Ort zuständiegen Mieterverein. Dort wird man Ihnen helfen.
Mit Mietminderungen muss man aufpassen, dass man nicht über das Ziel hinausschießt. In Ihrem Fall ist eine Mietminderung nicht sehr einfach zu empfehlen. Zuerst ist es wichtig, dass eine Mietminderung nicht beantragt, sondern gemacht werden muss. Vorher muss der Vermieter aber über einen Mangel in Kenntnis gesetzt werden. Verbunden mit einer Frist zur Mängelbeseitigung. Diese hängt auch vom Mangel ab. Wenn Sie aber einen Mangel dulden, verfällt der Anspruch auf Mietminderung. Deshalb ist ein Mangel [b:9ce38]unmittelbar[/b:9ce38] beim Vermieter anzuzeigen. Das muss schriftlich erfolgen, da sich manche Vermieter gern rausreden. Allerdings erwirbt man den Anspruch auf Mietminderung dann wieder bei der nächsten Mieterhöhung.

Gast Experte!

Schließe mich der ersten Antwort an.
Bitte bedenken Sie aber auch, dass ein "zu viel" an der Wohnung machen, die Ihnen letztendlich nicht gehört, immer ein Streitpunkt zwischen Vermieter und Mieter bleiben wird. Mieter, die von sich aus Laminat legen, nehmen dem Vermieter nichts ab, wie Sie es ausdrücken, sondern verändern die Wohnung nach Ihrem Geschmack. Nach Auszug kann der Vermieter sogar das Entfernen des Laminats verlangen, da der Urzustand der Wohnung wieder hergestellt werden muß.
Wenn Ihr Mann handwerklich so begabt ist, dann frage ich mich, warum sind Sie denn in eine so schlecht Wohnung gezogen? Den Zustand der Wände sieht man doch schließlich bei der Besichtigung.
Wegen den Mängeln Feuchte u.s.w. müssen Sie schriftlich den Mängel anzeigen und um Abhilfe bitten.
Wenn einmal nur kurzzeitig das Wasser abgestellt wird, so muß der Vermieter auch nicht immer gleich allen Bescheid geben, denn er kann wissen wann wer gerade unter der Dusche steht.
Versuchen Sie Ihre persönliche Wut etwas zu züglen und widmen sich der sachlichen Regelung. Damit fahren Sie besser.

Gast Experte!

Sorry, Wort vergessen. Der Vermieter kann natürlich n i c h t wissen wer wann gerade unter der Dusche steht.

Antwort schreiben

Nur registrierte Benutzer können auf Beiträge antworten.