Wohnen und leben
Werbung
jani0607 hat diese Frage am 01.01.2005 gestellt
Hallo,

ich wohne nun seit ca. 2 Jahren in einer 1.Zimmer Wohnung. Direkt unter mir ist ein italienisches Restaurant, wobei ich das Glück habe direkt über der Küche zu wohnen. Seit ca. einem halben Jahr wird der Lärm unter mir immer lauter, nicht nur die allgemeinen Küchengeräusche sondern auch diverse Veranstaltungen ohne mich vorher zu informieren vermehren sich. Letzten Samstag erst wieder wurde bis 1 Uhr morgens live Musik gespielt. Auf mein bitten es leiser zu machen wurde ich nur blöd angeredet. Also war ich gezwungen die Polizei zu rufen, darauf hin wurde ich von meinen Unternachbarn bedroht, es nicht noch einmal zu tun. Zum Glück habe ich eine sehr nette Nachbarin die mir dabei zur Seite steht. Denn ich fühle mich seit dem nicht mehr sehr wohl dort.
Zu dem wurde vor ca. 1 Jahr ein riesen Loch in meine Duschwand gebohrt weil das Wasser vom duschen in den Gästeraum gelaufen ist, dieses Loch wurde bis heute nicht repariert. Des weiteren muss ich mindst. 5 min. mein Wasser laufen lassen, um warmes Wasser zu bekommen, manchmal kommt auch gar keins, so dass ich zu meiner Nachbarin gehen muss oder sie auch zu mir, weil sie das gleiche Problem hat. Hinzu kommt das unsere Haupteingangstür nicht dicht ist und es im Flur sehr sehr kalt ist und ich mehr heizen muss, als ich eigentlich müsste.
Was kann ich jetzt tun?

1 Kommentar zu „Muss ich die Kündigungsfrist einhalten?”

Ghostraider Experte!

Zuerst sollten Sie schriftlich den Vermieter die hier geschilderten Mängel anzeigen und eine Frist setzen.
Für den Lärm müssen Sie ein Lärmprotokoll führen.
Damit der Vermieter nicht sagen kann, rufen Sie die Polizei, würde ich auch bei schreiben das man Ihnen gedroht hat wenn Sie nochmals die Polizei rufen und Sie aus Angst dies nicht mehr getan haben.

Da Sie das ganze Szenario schon seid einem halben Jahr mitmachen ohne dem Vermieter zu informieren können Sie jetzt wohl nicht fristlos kündigen, so das Sie die Kündigungsfrist einhalten müssen.

Sie können auch zu einem Rechtsanwalt gehen der dann die ganze Sache für Sie regelt.

Gruß
ghost

Antwort schreiben

Nur registrierte Benutzer können auf Beiträge antworten.