Wohnen und leben
Werbung
Nathalie83 hat diese Frage am 04.09.2010 gestellt
Hallo,
seit über 2 Jahren beziehe ich eine 2 Zimmer Wohnung mit meinem Lebensgefährten. Die Wohnung ist auch sehr günstig, gerade mal 249 € warm für 50 m². Anfangs waren wir auch froh eine so günstige Wohnung gefunden zu haben, diese Freude war aber schnell wieder weg.
Mitlehrweile ist es nur noch eine Zumutung oder zu hausen. Am besten zähle ich euch mal paar Probleme auf, damit ihr euch mal ein Bild machen könnt.

Die Fenster und Türen sind undicht, sodass es im Winter zieht und die Wärme somit auch nicht drinnen bleibt. Im Winter sind die Fenster auch feuchtigkeitsbeschlagen. Wenn ich diese nicht jeden Tag ab trockne habe ich spätestens am 2. Tag eine Pfütze am Boden.

Im Wohnzimmer haben wir einen Gasofen, der schon fast auseinander fällt.

Im Flur haben wir Schimmel an der Decke, verursacht durch einen Undichten Kamin durch den Feuchtigkeit eingedrungen ist.

Im Winter schlafen wir im Wohnzimmer da wir im Schlafzimmer keine Heizung haben und es so einfach viel zu kalt ist um dort zu schlafen. Man kann sogar seinen eigenen Atem sehen wenn es richtig kalt ist.

Im Badezimmer haben wir nur in der Dusche warmes Wasser aber nicht am Waschbecken. Wenn man auf dem Klo sitzt zieht es einem am Rücken, da das Badfenster dahinter undicht ist.

Die Wand an der die Badewanne steht ist verschimmelt. Wenn man gegen diese Wand klopft hört es sich an als ob Pappe dahinter wäre. Man könnte die Stellen auch ohne viel Druck leicht eindrücken.

Das sind so die gröbsten Probleme.

Wir haben auch schon mit unserer Baugenossenschaft darüber gesprochen. Es war auch schon paarmal jemand da um sich alles anzuschauen. Aber das war dann auch schon alles. Beim letzten Mal hieß es sogar wir würden neue Fenster und neue Heizungen bekommen, daraus ist auch nichts geworden.

Mitlehrweile ist es mir sogar egal ob nun was repariert wird oder nicht, ich will einfach da weg. Wenn ich im Vorstelle noch einen Winter hier zu verbringen, könnte ich nun noch heulen.

Deshalb will ich am liebsten so schnell es geht einen andere Wohnung finden und hier fristlos kündigen. Da ich sonst 3 Monate Kündigungsfrist habe und erst zum 01.01.2011 hier raus könnte.

Darum meine Frage, kann ich unter diesen Umständen fristlos kündigen? Wenn ja wie mach ich sowas?

Kann ich dann einfach die Wohnung fristlos kündigen und hier ausziehen? Nicht das ich dann meine Genossenschaftsanteile nicht zurückbekomme.

Es wäre sehr schön wenn mir jemand von euch einen Tipp geben könnte was ich hier am besten tuen kann.

Danke :-)


4 Kommentare zu „Wann kann ich als Mieter fristlos Kündigen?”

Berthelstal Experte! 04.09.2010 21:05

So viele Mängel und schon über einen längeren Zeitraum. Da hätten Sie schon längst fristgemäß kündigen können. Woher die plötzliche Eile?

Bladder Experte! 05.09.2010 09:06

Ein Recht zur fristlosen Kündigung steht dem Mieter in drei Fällen zur Verfügung:

- bei Nichtgewährung des Gebrauchs
- bei erheblicher Gesundheitsgefährdung
- bei erheblicher Pflichtverletzung durch den Vermieter

Grundlage hierfür ist der § 543 BGB.

Also keine überstürzte Aktion, sonst geht das Ding nach hinten los. In einem solchen Falle würde ich mindestens einen Mieterverein besser noch einen Fachanwalt zu Rate ziehen.

Es ist jetzt müßig zu fragen, warum der Mieter nicht schon vor langer Zeit eine Mietminderung durchgesetzt hat. Das hätte möglicherweise dem Vermieter auf die Sprünge geholfen.
Jetzt hätten Sie mit der Mietminderung ein Problem:
1. Sie haben über einen zu langen Zeitraum die Mängel akzeptiert
2. Sie haben die Wohnung in einem Mangelhaften Zustand übernommen

Und natürlich ist auch die Frage von Berthelstal berechtigt.



Nathalie83 05.09.2010 16:29

Vorerst Danke für eure Antworten!

Als uns diese ganzen Mängel auffielen habe ich natürlich nicht gleich an eine fristlose Kündigung gedacht. Sondern mich eher mit den Vermieter in Verbindung gesetzt. Damit diese sich das alles auch anschauen konnten. Der Herr der bei uns war notierte sich auch alles und fotografierte es. Danach kam aber nichts mehr.

Als wir uns wieder bei dem Vermieter gemeldet haben, passiert genau das gleiche.

Wenn ich dort anrufe, schicken die zwar jemand vorbei, oder der Zuständige ist gerade im Urlaub und wir sollen uns später noch mal melden usw.

Vor ca. einem halben Jahr war auch eine Dame da um alle Wohnungen auf Mängel zu untersuchen. Sie sagte uns das Sie von der Baugenossenschaft beauftrag wurde alles zu protokolieren. Damit diese sich ein genaues Bild machen können. Sie sagte uns auch, dass unsere Baugenossenschaft schon seit Jahren nichts in diesen Wohnungen gemacht hat.

Ich bin sehr geduldig und will auch nicht voreilig handeln, aber von denen kommt nichts außer leeren Versprechungen. Und wenn ich einen Möglichkeit habe eine andere, bessere Wohnung zu finden warum sollte ich das nicht nutzen? Denn ich zahle hier pünktlich eine Miete und kann somit auch erwarten dass die Mängel behoben werden, was aber nicht passiert.

Es ist ja nicht so, dass ich die Mängel kannte und nichts unternommen habe.
Ich weiß nur nicht was ich machen kann wenn ich von der Baugenossenschaft einfach ignoriert werde. Und genau deshalb wende ich mich ja an euch.

Also wenn ich BLADDER richtig verstehe sollte ich mich an den Mieterschutzbund wenden?

Bladder Experte! 05.09.2010 16:46

Nach der neuen Schilderung hätten Sie möglicherweise das Recht einer Mietminderung vom Tage der Meldung der Mängel bis zu deren Behebung. Das kann man aber aus der Ferne nicht beurteilen. Daher auch mein Rat mit einem Mieterverein oder Fachanwalt.

Wenn Sie Ihr Recht durchsetzen wollen, dann wird Ihnen nur der Rechtsweg bleiben. Vor allen Ding dann, wenn sich Ihr Vertragspartner als Ignorant entpuppt.
Ein Forum ersetzt nicht eine Rechtsberatung.

Antwort schreiben

Nur registrierte Benutzer können auf Beiträge antworten.