Wohnen und leben
Werbung
Gast Experte! hat diese Frage am 01.01.2005 gestellt
Hallo,
habe ein riesiges Problem:
Ich bin nach Mitteldeutschland gezogen, habe einen Mietsvertrag über 3Jahre abgeschlossen (um die 250 Euro monatlich) weil ich dort berufstätig war. Nun hat meine Arbeitsstelle sich geändert und ich bin nach Süddeutschland umgezogen zu meinem neuem Arbeitsplatz. Ich habe versucht die Wohnung am alten Arbeitsplatz zu kündigen, doch dies hat der Vermieter abgelehnt. (Dummerweise bin ich davon ausgegangen dass es eine gesetzliche Kündigungsfrist von drei Monaten gibt, aber scheinbar ist dies bei diesem Vertrag nicht der Fall! Gibt es überhaupt Verträge ohne Kündigungsfristen?) Was könnte ich tun um den Mietsvertrag aufzulösen? Die Wohnung steht schon 6Monate leer (Nachmieter habe ich auch noch keinen gefunden, hätte ich einen Nachmieter wäre es kein Problem einen Auflösungsvertrag zu bekommen. Es sieht aber leider danach aus das ich keinen Nachmieter finde.)
Bitte gebt mir ein paar Tips wie ich aus diesem Mietsverhältnis herauskomme, da ich die Wohnung überhaupt nicht nutzen kann und jeden Monat zahle.
Vielen Dank!
Mit freunldichen Grüssen
Donald
Stichwörter: kündigen + mietvertrag

4 Kommentare zu „Mietvertrag kündigen”

Susanne Experte!


Dummerweise bin ich davon ausgegangen dass es eine gesetzliche Kündigungsfrist von drei Monaten gibt, aber scheinbar ist dies bei diesem Vertrag nicht der Fall! Gibt es überhaupt Verträge ohne Kündigungsfristen?) Was könnte ich tun um den Mietsvertrag aufzulösen? [/quote:cd78e]

Unterschreibst Du eigentlich alles, was man Dir hinhält? Komm mal vorbei, ich habe da einen netten Darlehensvertrag.

Wenn du hier mitteilen kannst, ob es sich um einen Zeitmietvertrag handelt oder um einen beidseitigen Kündigungsausschluss auf 3 Jahre, könnte man einen Tip geben.

Ansonsten ist dies nicht das Forum der Hellseher-die haben nämlich andere Tarife.

Donald555

Hallo,
ich habe die Wohnung unbedingt benötigt, da ich in der Nähe einen Arbeitsplatz bekommen habe. (Doch mußte ich dann den Arbeitsplatz wechseln) Das Wurde auch in den Mietsvertrag hineingeschrieben:
"Da der Mieter in der Nähe arbeitet, wird die Kündigung bis zum September 09 ausgeschlossen". Ich denke hier handelt es sich um einen beidseitigen Kündigungsausschluss.
Wer sich für den Vertrag interessiert, dem kann ich gern per Email eine Kopie zuschicken.
Danke!
MFG
Donald

Susanne Experte!

Eine rechtssichere Vertragsprüfung kann nur ein Fachanwalt durchführen.

Gegen einen Nachmieter kommst Du sicher aus dem Vertrag raus.

oder:
Den Vermieter schriftlich um Zustimmung zur Untervermietung bitten, da Du den Arbeitsplatz gewechselt hast. Damit hast Du ein berechtigtes Interesse. Bei Zustimmung die Wohnung untervermieten. (Das war aber nicht der Sinn des Tips)
Bei Ablehnung hast Du ein Sonderkündigungsrecht mit Frist von 3 Monaten.
Das hast Du übrigens auch bei Mieterhöhung.
Der gegenseitige Kündigungsausschluss bezieht sich immer nur auf die ordentliche Kündigung, die Sonderkündigung kann nicht ausgeschlossen werden.

Der_Mario Experte!

"Da der Mieter in der Nähe arbeitet, wird die Kündigung bis zum September 09 ausgeschlossen". (…)
Wer sich für den Vertrag interessiert, dem kann ich gern per Email eine Kopie zuschicken.[/quote:5871c]
Wortgetreue Zitate aus dem Mietvertrag sind bei solchen Fragen sehr hilfreich. <!-- s :wink: --><!-- s :wink: -->
Ein Kündigungsausschluss für einen Zeitraum von bis zu vier Jahren ist nach der aktuellen Rechtsprechung des BGH normalerweise zulässig.
Ich gehe mal davon aus, dass Du die entsprechende Klausel wörtlich zitiert hast; in dem Fall ist sie meiner Ansicht nach wirksam. Könnte man daraus einen Zeitmietvertrag deuten, wäre sie unwirksam.

Dummerweise bin ich davon ausgegangen dass es eine gesetzliche Kündigungsfrist von drei Monaten gibt, aber scheinbar ist dies bei diesem Vertrag nicht der Fall! Gibt es überhaupt Verträge ohne Kündigungsfristen?)[/quote:5871c]
Die gibt es auch, allerdings erst nach Ablauf des vereinbarten Zeitraums. Als Du das unterschrieben hast, hätte Dir das aber klar sein müssen.

Antwort schreiben

Nur registrierte Benutzer können auf Beiträge antworten.