Wohnen und leben
Werbung
Gast Experte! hat diese Frage am 01.01.2005 gestellt
Wir haben vor ca. einem halben bis 3/4 Jahre eine unrenovierte Wohnung übernommen. Dort haben wir gestrichen und jede Menge kleinere Arbeiten unternommen (u.a. zogen die Fenster, manche ziehen jetzt noch!).

Die Zahlung der Kaution haben wir in Raten vereinbart. Da jedoch so viele Mängel in der Wohnung waren hatten wir dem Vermieter mitgeteilt, er solle die Mängel beseitigen, danach bekommt er unsere Kaution.

Dies hat er dann auch, teilweise gemacht. Da wir mit dem Vermieter persönlich Streit hatten (u.a. verschloss und versteckte er Eigentum aller Mietparteien!) haben wir ihm eine Kündigung geschrieben.

Von weiteren Vormietern haben wir erfahren, dass er unberechtigt die Kaution einbehält unter fadenscheinigen und betrügerischen Vorwänden. Da wir die Kündigung bereits abgeschickt hatten haben und wir die Wohnung in einem unrenovierten Zustand übernommen hatten und laut Vertrag diese auch wieder in einem unrenovierten Zustand übergeben können haben wir den Rest der Kaution nicht bezahlt.

Jetzt haben wir nach Schreiben vom Rechtsanwalt eine Aufforderung zu einem Gerichtstermin wegen der Zahlung der noch fälligen Restkaution bekommen. Und das obwohl wir in 1 !!!! Monat ausziehen werden.

Kann uns jemand sagen ob wir die Kaution tatsächlich noch bezahlen sollen oder nicht. Wie gesagt wir haben Angst, das wir die Kaution nicht wiedersehen werden!!!!!!

1 Kommentar zu „Kaution einbehalten, jetzt Gerichtsverfahren!”

Susanne Experte!

Die Kaution trifft lediglich die vertragliche Vereinbarung, und diese ist einzuhalten.
Falls der VM die Kaution einbehalten solle, wie Du vermutest, musst Du sie im Nachhinein einklagen.

Antwort schreiben

Nur registrierte Benutzer können auf Beiträge antworten.