Wohnen und leben
Werbung
Gast Experte! hat diese Frage am 01.01.2005 gestellt
Die Durchlauferhitzer in unserem Haus sind 26 Jahre alt,hydraulisch und fressen Strom ohne Ende. Kann ich da den Vermieter ansprechen wegen neuer Geräte? Ich habe mich mal schlau gegoogelt und gelesen, das elektronische Durchlauferzitzer,bei denen die Gradzahl eingestellt werden kann, bis zu 20% sparen, weil die Temperatur immer konstant bleibt und man auch kein kaltes Wasser dazumischen muss und die Wärme nicht immer wieder neu eingestellt werden muss.
Wie sieht es überhaupt aus mit so alten DE? Entsprechen die noch der Norm und der Sicherheit?

Danke schon mal für Eure Antworten
yamyam
Stichwörter: jahre + alt + durchlauferhitzer

2 Kommentare zu „Durchlauferhitzer ist 26 Jahre alt”

Rano Experte!

Die Durchlauferhitzer in unserem Haus sind 26 Jahre alt,hydraulisch und fressen Strom ohne Ende. (...)[/quote:8b901]

Diese Aussage zeugt von nicht allzu grossem Verständnis der Funktionsweise.
In den Geräten wird elektrische Energie in Wärmeenergie umgesetzt. Nicht mehr und nicht weniger. Es gibt keine energetischen Verluste (wo sollte der Energieverlust auch hingehen?).
Von daher fressen also DE nicht mehr Strom, als neue!

Natürlich hast Du recht, daß DEs neueren Baudatums komfortabler sind. Auch kann es sein, daß sie weniger Energie benötigen, was aber nur daran liegt, daß die elektronische Regelung das Wasser nicht ZU heiss werden läßt.
Beim Befüllen einer Badewanne nehmen sich die unterschiedlichen Geräte im Energieverbrauch nichts.
Diese Angabe "bis zu 20%" ist also mit Vorsicht zu betrachten.

Grundsätzlich kann man den VM nicht zwingen, funktionierende Geräte gegen moderne auszutauschen. Sollte er sich trotzdem dazu überreden lassen, hat er die Möglichkeit seine Ausgaben in Form einer Mieterhöhung wegen Modernisierung[/i:8b901] auf die Mieter umzulegen.

Gruß
Ralph

Berni83 26.10.2016 22:23

Guten Tag YamYam,

ja du hast recht, denn hydraulische Durchlauferhitzer arbeiten ganz anders, als elektro oder vollelektronische Durchlauferhitzer.
Du kannst dir ja mal die Vor- und Nachteile von den verschiedenen Modellen durchlesen. Auf http://www.durchlauferhitzer-und-warmwasserspeicher.de sind die ganz gut beschrieben, finde ich.
Ob du wirklich 20-30% Energie sparst, kommt ja immer drauf an, wie man die ganzen Geräte einstellt. Wenn man die Temperatur immer zu hoch einstellt und das heiße Wasser mit kalten gemischt werden muss, um die Temperatur zu erreichen, dann ist das natürlich ziemliche Stromverschwendung.

Antwort schreiben

Nur registrierte Benutzer können auf Beiträge antworten.