Wohnen und leben
Werbung
Gast Experte! hat diese Frage am 01.01.2005 gestellt
Hallo zusammen!
Wohne seit 01.09.2004 mietvertragslos zur Untermiete in einer 3er WG in Hamburg.
Vor einer Woche kam von Vattenfall ein Begruessungsschreiben zur Neukundschaft zum 01.05.2004! Sowie eine Stromrechnung für den Abrechnungszeitraum vom 01.05.2004 bis 21.03.2006 über ca 2000 EUR.
Die Hauptmieterin war der Meinung sie zahle Warmmiete plus Abschlaege für Strom an HEW/WEMAG, diese haben sich als Fernwaerme-Abschlaege herausgestellt ....
-Ist es zulaessig nach 2 Jahren erstmalig eine Stromrechnung zu stellen?

Bin nicht gewillt daran zu partizipieren, da laut muendlicher Vereinbarung in meiner Miete (280EUR für 14 m2) alle Nebenkosten enthalten sind und ich weder Duschorgien (Durchlauferhitzer) veranstalte noch den Waeschetrockner nutze, noch hauefig anwesend bin. Ueberdies hat sich nach Offenlegung des Mietvertrages herausgestellt, dass die Hauptmieterin gemessen an der Größe ihres Zimmers einen keineswegs gerechten Anteil der Miete traegt. Auf der Rechnung von Vattenfall ist auch mein Name (Klingelschild?).
-Wie bin ich belangbar?

Vielen Dank für alle Antworten,
Rudi
Stichwörter: jahren + stromrechnung + 2000eur + erste

1 Kommentar zu „Erste Stromrechnung seit 2 Jahren- 2000EUR”

Susanne Experte!

Irgendwer, der Mieter dieser Wohnung ist, hat den Zähler beim Versorger angemeldet, vielleicht sogar der Vermieter (?)
Euer Innenverhältnis (Hauptmieter, Untermieter) interessiert den Versorger nicht, wird nicht bezahlt, stellt er Euch den Strom ab.
Wer was zu zahlen hat müsst Ihr unter Euch abmachen!

Antwort schreiben

Nur registrierte Benutzer können auf Beiträge antworten.