Wohnen und leben
Werbung
Gast Experte! hat diese Frage am 01.01.2005 gestellt
Nachtstromspeicherheizung und Gesundheitsgefährdung

Ein Mieter kann nur dann die Beseitigung eines Nachtstromspeicherofens wegen Gesundheitsgefährdung (z. B. Asbestgefahr) verlangen, wenn auch tatsächlich eine konkrete Gefahr besteht. Diese Gefahr muss der Mieter beweisen. Eine Gefahr liegt vor, wenn die Asbestbelastung durch die Nachtstromspeicheröfen über der sonst üblichen Hintergrundbelastung mit Asbest liegt. (LG Berlin, Az. 64 S 211/96, aus: GE 24/96, S. 1547)

0 Kommentare zu „Nachtstromspeicherheizung und Gesundheitsgefährdung”

Antwort schreiben

Nur registrierte Benutzer können auf Beiträge antworten.