Wohnen und leben
Werbung
Sly hat diese Frage am 19.03.2009 gestellt
Hallo,

wir sind im Juni 08 in eine Mietwohnung eingezogen. Generell sollte keine Kaution bezahlt werden. Da wir aber einen kleinen Hund haben, haben wir uns auf eine Kaution in Höhe einer KM geeinigt.

Jetzt haben wir die Wohnung zum 31.04.09 gekündigt und natürlich auch, nach Übergabe um zeitnahe Rückzahlung unserer Kautionsleistung gebeten.

Als Rückantwort vom Vermieter bekamen wir folgendes: " Da wir erst Ende März 09 die Nebenkostenabrechnung für das Jahr 2008 erwarten wird die Kaution mit der Nebenkostenabrechnung 2008+2009 erst ca. März/April 2010 ausgezahlt."

Ich finde diesen Zeitraum extrem lang. Wie seht ihr das?
Danke im vorraus für Antworten!
Stefan
Stichwörter: kaution

2 Kommentare zu „Rückzahlung der Kaution”

AMAyer Experte! 20.03.2009 08:50

Sie sollten unverzüglich dem versuch der Bereicherung durch den VM schrifl. Widersprechen.

Falls Sie eine Nachzahlung zu den BK erwarten, dann darf der gierige VM nur den nicht gedeckten Teil seiner Forderung einbehalten.

Prüfen Sie auch, ob die BK-Abrechnung überhaupt richtig ist. 90% aller Abrechnungen sind falsch, auch wenn es teilweise nur Formfehler sind!!

AM

Woody Profi 21.03.2009 23:54

Es hat sich in der Rechtsprechung eine Frist von 6 Monaten etabliert, die der Vermieter die Kaution einbehalten darf. Ob es die volle Kaution ist oder nur ein Teil sein darf, ist allerdings strittig. Ich würde empfehlen, die 6 Monate abzuwarten und dann ggf. mit Hilfe eines Anwaltes eine Zahlungsklage anstreben. Vorher den Vermieter zur Rückzahlung auffordern

Antwort schreiben

Nur registrierte Benutzer können auf Beiträge antworten.