Wohnen und leben
Werbung
FritzFrisch hat diese Frage am 29.06.2009 gestellt
Hallo,

vor 2 Jahren zog ich in ein Zimmer in einer WG (kl. Haus), wobei der Sohn des Vermieters der andere Bewohner war.

In meinem Zimmer (Dachgeschoß) befanden sich 2 Fenster (~Ostseite) mit Rolladen. Diese Rolladen blieben immer hängen, wenn man sie zu hoch zog und mussten dann per Hand heruntergezogen werden. So der Zustand beim Einzug...

Nach ein paar Monaten ging der erste und kurz darauf auch der zweite Rolladen kaputt. Sie hängen seitdem oben drin und lassen sich nicht mehr herunterziehen.
Es hat sich etwas oben verklemmt. Ich schätze mal, dass sich einzelne Lamellen verschoben haben und nicht mehr in die Führungsschiene kommen, sondern auf dieser aufliegen... Vermute ich mal als Laie...

Ich habe damals den Sohn des Vermieters darüber informiert und dieser hat dem Vermieter gesprochen. Damals hieß es, es würde sich der Nachbar (Schwager des Vermieters) das Problem ansehen und reparieren. Dies ist aber auch auf mein mehrfaches Anfragen beim Nachbar und beim Sohn des Vermieters nicht geschehen.

Jetzt ist das Mietverhältnis beendet (morgen 30.6.) und ich habe kommende Woche Abnahme des Zimmers.

Ich befürchte jetzt, dass mir der Vermieter den Rolladen bzw. die Reparatur in die Schuhe schieben will. Ich sehe mich dafür aber nicht wirklich verantwortlich, da ich den Rolladen ganz normal wie jeden anderen auch benutz habe.

Sogar andersherum: Ich konnte nächtelang nicht gut schlafen, da die Temperaturen extrem hoch waren (25-32°C im Sommer!). Ich frage mich nun, ob ich nicht vielleicht sogar nachträglich einen Mietnachlass dafür fordern kann?!

Will ich nicht zwar wirklich, aber halt als Argument, wenn der Vermieter das mir in die Schuhe schieben will...

Gruß
Fritz
Stichwörter: rolladen + defekt

0 Kommentare zu „Rolladen defekt”

Antwort schreiben

Nur registrierte Benutzer können auf Beiträge antworten.