Wohnen und leben
Werbung
Silvester2008 hat diese Frage am 18.03.2017 gestellt
Hallo,
mein Mann und ich leben seit knapp 6 Jahren mit unserer Tochter und unserem Kater in einer Mietwohnung. Wir sind sehr ruhige Mieter die pünktlich ihre Miete zahlen und außer dass wir unsere Ruhe haben wollen, keine Anforderungen stellen. In den letzten Jahren gab es schon die ein oder andere Diskussion mit unserer Vermieterin, ständig fordert sie irgendwelche sinnlosen Gespräche ( der Wecker ist zu laut, die arme Katze muss draußen schlafen usw.) Da wir beide berufstätig sind und wie bereits gesagt eine Tochter haben, ist unsere Lust zu solchen Gesprächen nicht wirklich da, denn diese Gespräche führen einfach zu nichts! Ständig gibt es Theater wegen der abgestellten Klingel (ich arbeite im Nachtdienst und schlafe während unsere Tochter in der Schule ist). Vor ein paar Monaten stand sogar der Postbote bei uns im Wohnungsflur während ich im Bett lag und schlief! Das ist schon alles schlimm genug, aber nun spitzt sich die Lage immer mehr zu seit sie weiß dass ich schwanger bin! Sie klingelt nur um Streit zu suchen und wird nur mir gegenüber so ausfallend und beleidigend! Ich hatte mal Besuch von dem sie nichts wusste und der hat das alles mitbekommen! Heute zum Beispiel (unsere Tochter ist übers Wochenende bei ihrem Opa und mein Mann ist noch arbeiten) kam ich mit meinem Einkauf nach Hause und war vollbeladen. Ich hatte die Arme so voll dass ich kaum die Türen aufschließen konnte. Kaum war ich oben und hatte die Arme leer, klingelte es. Als ich öffnete wurde ich gleich angeschrien warum ich ihre Zeitung nicht mit rein bringe! Ich sagte ihr dass ich in diesem Ton zu keinem Gespräch bereit bin! (Rechtfertigen wollte ich mich schon gar nicht! Ich schloss die Tür und sie fing an sturm zu klingeln! Sie beschimpfte mich und irgendwann knallte ich ihr die Tür vor der Nase zu und stellte die Klingel ab! Ich war kurz davor die Polizei zu rufen!
Am Donnerstag habe ich einen Termin bei einem Rechtsanwalt. Ich brauche hier echt Hilfe! Wir suchen auch aktiv nach einem neuen Zuhause, leider ist hier aber nicht viel frei oder es ist zu klein! Alles in allem: Wie kann ich mich dagegen wehren? Ich traue mich kaum noch aus dem Haus weil man permanent abgefangen wird! Ich habe solche Angst um unser ungeborenes Baby! Kann ich so etwas wie eine einstweilige Verfügung erwirken, so dass sie sich mir und unserer Tochter nicht mehr nähern darf und keinen Kontakt (weder telefonisch noch per Klingel oder abfangen im Flur) aufsuchen darf? Meinem Mann gegenüber ist sie nicht so, weil sie vor Männern Respekt hat. Ich bin wirklich verzweifelt und weiß nicht mehr weiter!

6 Kommentare zu „ Psychoterror durch Vermieter”

forsetis Experte! 19.03.2017 10:52

Hier gibt es nur eine Empfehlung: Andere Wohnung und Auszug. Selbst ein Anwalt oder eine einsweilige Verfügung durchs Gericht wird nichts ändern.

Wie verhält sich die Vermieterin anderen Mietern gegenüber, ist sie da genau so? Wenn ihr aber mit dem Vermieter alleine unter einem Dach wohnt, dann kann man euch ohne Angabe von Gründen mit einer um 3 Monate verlängerten Frist kündigen.

http://www.berliner-mieterverein.de/recht/infoblaetter/fl090.htm

Silvester2008 19.03.2017 15:25

Hallo Forsetis,

in dem Haus in dem wir wohnen ist noch ein Appartement frei. Also insgesamt 3 Parteien.
Die Mieter aus dem Appartement hat sie alle rausgeekelt. In 6 Jahren haben schon vier Mieter darin gewohnt. Immer wieder gab es Probleme weil sie einfach das Appartement in Abwesenheit der Mieter betreten hat. (Wir haben gleich nach 3 Monaten die Schlösser getauscht!)

Wir streben selbstverständlich einen Umzug an und das auch schon länger! Jedoch ist es gerade Schwanger nicht einfach umzuziehen. Leider sind derzeit auch nicht viele Immobilien zur Verfügung und 4 Zimmer brauchen wir mindestens.

JoFisch 19.03.2017 22:19

einfach ausziehen.
man kann hier wenig machen, weil die Vermieter Eigentümer sind. Der Terror ist nicht in Ordnung, aber ihr werdet nichts erreichen können

Leo1 Experte! 17.04.2017 08:48

Dieser Vermieterin müsste Ihr Mann mal entsprechend Bescheid stossen. Ihr Mann ist künftig nur Ansprechpartner, das müsste eigentlich wirken. Bei Zuwiderhandlung gibt es Saures, das soll er dieser Furie klarmachen.

B.Schweizer 07.07.2017 13:58

So ein Terror sollte man nun wirklich nicht machen, aber du sitzt da leider am kürzeren hebel versuch dich nach einer alternative umzuschauen.

bauerwk 10.12.2018 23:06

Was tun?
Einer den anderer in den Tot treiben will.
Es ist so. Ich bin 16 Jahre hier und war in der Hausbesitzern liiert.
Leider ist sie im August 2016, nach sehr langen leiden verstorben.
Seid dieser Zeit werde ich bedroht, gemoppt, Diskriminiert und anderes.
Ich hatte deswegen 3 Neven zusammen Brüche war 2 mal im KH
Und nun verlor ich auch noch meine Arbeit.
Ich bekomme keine andere Wohnung.
Welche ich mir leisten kann.
Ich suche auch seit dieser Zeit.
Eine Sozial Wohnung ging auch nicht da ich über diesen Satz verdiene.
Jetzt wo am 1 Dezember ich nur Arbeitslosen Geld erhalten werde.
Werde ich wahrscheinlich weder Wohnung bekommen noch eine Arbeit finden.
Dann kommt das Alter von 64 Jahren auch noch hinzu.
Ich kann nicht mehr.
Jetzt will der eine oder andere wissen, was treiben den die Vermieter so:
Es werden ständig Drohungen und Schuldzuweisungen ausgesprochen.
Ich denke das ist auch Mobbing. Und auch diskriminiert.
Sie sagte auch mal "Ich werde keine Rücksicht mehr nehmen". Ich habe selber genug Probleme. Und ich soll Rücksicht auf sie nehme was ich ja machen.
Mir für alles Schuld gegeben.
Die Wohnungstür zugesperrt.
Und dann wird gefragt warum ich die Türe zu sperre.
Dabei bin ich das nicht.
Der Hund darf einfach auf meine neue Couch.
Mit der Begründung der darf das auch auf ihrer.
Laufen einfach durch die Wohnung .
Nachts schleichen sie rum.
Werfen die Türe zu.
Die Kinder könne hier auch machen was sie wollen.
Einem wird ständig gesagt ich habe alles Kaputt gemacht.
Ich nütze sie aus.
Ich darf keinen neue Partnerin hier einziehen lassen.
Es werden auch Kinder dieser Frauen rausgeworfen.
Sie werden als "Das Pak" bezeichnet.
Dabei haben diese Personen Jahre lang auf meiner Tasche gelebt.
Sie haben die Dusche ruiniert.
Das soll jetzt, alles ich Kaput, gemacht haben.
Dann ist mal die Dusche übergelaufen.
Wollte ich nicht.
Nun heißt es auch noch ich habe einen Wasserschaden verursacht.
Nun wird mir vorgeworfen "Ich habe dann nicht mal geholfen"
Ich habe in dieser Zeit geraden mit einen Freund hier gesprochen.
Der Ehemann von dieser Frau (Erbin der Wohnung)
Er kam rein und sagte hast du nicht besseres zu tun als mit den Eier schaukeln
Da ich körperlich, wegen denen, nicht in der Lage war etwas zu machen.
Habe ich später diese Dusche notdürftig Repariert, was ja nicht mal meine Aufgabe ist sonder denn ihre.
Die Badewanne kann man auch nicht benützen.
Da geht die ganze Farbe ab.
Mit dem Kauf neuer Teile, von meinen eigenen Geld.
Damit nicht nochmal was passiert. Habe ich inzwischen die Dusche repariert.
Das wird ja nicht erwähnt. Und vieles andere.
Im Winter das Streusalz bezahlt.
Jedoch wollen die das nicht, wie es den Anschein hat.
Also müsste der Vermieter entsprechen Streumaterial zur Verfügung stellen.
Bin mal gespannt! Wie meine Frau starb, war der eigentliche Besitzer, die Tochter nahm das Erbe an und auch alle plötzlich auftauchenden Verbindlichkeiten.
Sie sagte vor ihrem Tot "Nach mir die Sintflut".
Sie wusste das ihrer Stinkfaule Tochter das noch bezahlen wird.
Nun hab ich all diesen Ärger am Hals und ich bezahle wieder für dieser Tochter.
Ich möchte weg von hier leider ist es unmöglich bei meiner Finanziellen Lage,.
Da ich vor 2000, 10 Jahre auf der Straße war.
In einer Scheune gehaust habe.
Wenn mich damls die Verstorben nicht bei sich aufgenommen hätte währe ich schon lange tot.
Ich habe alles an Geld der Verstorben Frau gegeben in der ganzen Zeit.
Sie hätte es auch nicht geschafft. Solange zu Leben.
Sie hatte schon aufgegeben.
Nachbarn habe mir erzählt wenn ich nicht währe würde sie schon lange weg sein.
Weis ich wo ich wieder hinkomme wenn das so weiter geht.
-------------------------------------------------------------
Neueste Geschichte.
Ich aoll meien Müll wegräumen.
Wo kein Müll ist kann ich nichts weg Räumen.
Außer die Kartonagen welche nicht entsorgt werden könne da die Kartonagen Müll Eimer seit 3 Monaten voll sind.
Dann soll Ich di Hausordnung machen.
Wir habe hier keinen Hausordnung Plan.
Im Winter habe ich auf meine Kosten Salz gekauft. Der Vermieter will das nicht. Dann soll er für Streumittel sorgen. Nichts passiert.
Ich habe bis heute keine Strom- Wasser-Heizung Abrechnung erhalten.
Dann haben sie mir die Garage verwehrt.
Erst mal alles ausräumen dann.
Das Fahrzeug wunderbar verkratzt. Dadurch entstandener Wert Verlust für einen neuen Lack um die 3000 bis 4000 Euro.
Dieses Fahrzeug war gedacht es zu verkaufen für 6000 Euro.
Ist ein Audi A8 Liebhaber Fahrzeug.
War Scheckheft Gepflegt in einem Neuwertigen Zustand. Jetzt boten sei mir 800 Euro.
Am 04.Dezember 2018 lag ein Zettel in der Küche wo hervorgeht, ich solle bis November 2918, die Wohnung räumen.
Es wurde auch angedroht das Schloss Auszutauschen.
Welches ich in Anlass nehmen muss diese jetzt selber zu veranlassen.
Den sie haben nichts in der Wohnung verloren.
Ich habe den Mietvertrag.

Um ein wenig zu nennen.
Es kommt noch mehr

Ich werde das alles weite in Facebook reinschreiben
Damit andere das auch sehen wie Menschen mit Menschen umgehen.
Könnte dafür mal einer mit mir Kontakt aufnehmen der irgendwie weiter hilft.
bauerwk

Antwort schreiben

Nur registrierte Benutzer können auf Beiträge antworten.