Wohnen und leben
Werbung
xtra0581 hat diese Frage am 31.03.2011 gestellt
Wie zu erwarten war gab es bei der Wohnungsübergabe Probleme.

Problem Nr.1: Wir haben an der Türe zum Balkon eine Fliegengittertüre in Schiebetechnik angebracht. Dazu war es notwendig ein paar Schrauben in der Außenfassade anzubringen. Diese halten aber rein in der Isolierung und im Putz des Hauses, die Wand ansich ist also nicht beschädigt worden.
Das Anbringen war mit dem Vermieter nicht vorher abgesprochen. Muss man das denn? Fällt das schon unter "bauliche Veränderung des Mietobjekts"? Wer muss die Löcher in der Fassadenisolierung beheben?

Problem Nr.2: Wir haben die Wohnung fristgerecht zum 31.03.2011 gekündigt. Laut Mietvertrag sind die Mieter für Strom- und Gasversorgung selbst zuständig und haben auch die Kosten dafür zu tragen. Somit haben wir ebenfalls Strom und Gas zum 31.03.2011 gekündigt. Der nette Herr vom E-Werk war auch schon da und hat den Zählerstand abgelesen und die Zählervorsicherungen entfernt (inkl. Anbringung einer Plombierung).
Sprich es gibt keinen Strom mehr in der Wohnung. Die Vermieterseite sagt jetzt sie kann die Wohnung so nicht abnehmen, weil sie ja nicht prüfen kann ob die Elektrogeräte (E-Herd, Geschirrspüler...) noch in Ordnung sind.
Wer muss hier jetzt die Kosten tragen für die Wiederanmeldung des Stromes. Die Vermieterin hat das bereits veranlasst und auf sich selbst angemeldet.

Problem Nr.3: Wohnung gekündigt zum 31.03.2011. Wohnungsabnahme erster Versuch war am 30.03.2011 --> Vermieterseite erscheint unentschuldigt nicht, nach telefonischer Rückfrage kommt "ich habe sich telefonisch nicht erreicht, bin auf einer Besprechung"
Zweiter Versuch dann heute am 31.03.2011. Aber ergebnislos, da die Vermieterseite die Übergabe ablehnt, weil sie die Elektrogeräte nicht abnehmen kann. Die restlichen Räume wollte die Vermieterseite gar nicht erst anschauen.
Dritter Versuch ist jetzt am 08.04.2011, wenn auch der Strom wieder eingeschaltet ist.
Frage: Muss ich jetzt noch Miete zahlen für die Wohnung in der ich nicht wohnen kann, da Strom- und Möbellos und die Übergabe für mich von Vermieterseite aus gescheitert ist.

4 Kommentare zu „Probleme bei Wohnungsübergabe”

Berthelstal Experte! 31.03.2011 11:50

1. Problem
Wenn Sie die Löcher geschaffen haben, müssen Sie diese auch wieder schließen.
Dafür braucht es kein Gesetz, sondern nur den gesunden Menschenverstanbd.

2. Problem
Wenn die Vermieterin den Strom angemeldet hat, muß diese auch für die Kosten aufkommen.

3. Problem
Dem Vermieter war die Beendigung des Mietverhältnisses rechtzeitig bekannt und hat an diesem Tag auch die Wohung abzunehmen. Im Verhinderungsfall hat er einen Beauftragten zu schicken.
Für das Versäumnis ist er verantwortlich.

xtra0581 31.03.2011 12:08

Zu 1: Ok, die Löcher sind auch mein geringeres Problem. Die spachtele ich zu und fertig, Aber als bauliche Veränderung würde ich ein Fliegengitter nicht ansehen, oder?

Zu 2: Muss ich nicht für eine ordnungsgemäße Übernahme sorgen und dazu auch Strom zur Verfügung stellen? Es könnte also schon sein, dass ich die Anmeldung des Stroms zahlen muss, oder?

Berthelstal Experte! 31.03.2011 15:53

Wenn das Gitter festmontiert ist, k ö n n t e der Vermieter Rückbau fordern.

Wenn Sie den Strom schon voher abgeklemmt haben, ist das natürlich nicht gut, den der übernehmende Vermieter muß schon die Funktionstüchtigkeit der Geräte überprüfen können
Einigen Sie sich mit dem Vermieter gütlich.

Beim nächsten Mal teilen Sie den Zählerstand dem Energieversorger mit und dokumentieren Sie im Übergabeprotokoll ebenfalls den Stand.
Der Übernehmende wird dann automatisch bei diesen Energieversorger Kunde.

xtra0581 31.03.2011 17:15

danke für die Antworten!

Ich hoffe, dass es kein nächstes mal mehr geben wird.
Wollen Häuschen bauen...
Aber da werden sicher auch noch genug Probleme auftauchen. :)

Antwort schreiben

Nur registrierte Benutzer können auf Beiträge antworten.