Wohnen und leben
Werbung
franzknill hat diese Frage am 09.07.2008 gestellt
Vor 6 Jahren habe ich eine Wohnung gemietet. Um in der damaligen Wohnungsnot überhapt die Wohnung zu bekommen habe ich neben mir und meiner Frau noch meine Mutter in den Mietvertrag aufgenommen. Die Unterschrift meiner Mutter habe ich gefälscht. Wenn ich jetzt kündige reicht auf der Kündigung meine Unterschrift und die meiner Frau? Die dritte Unterschrift ist ja gefälscht oder? Wer kann mir sagen was ich am besten tun soll?
Mit freundlichen Grüßen
Franz
Stichwörter: unterschrift + falsche + mietvertrag

4 Kommentare zu „Mietvertrag”

Rabe aktiver Benutzer 18.07.2008 00:34

Hallo Franz,

wenn Sie so etwas in ein Forum schreiben, dann sollte Sie sich einen Selbststeller holen und bei Ihrer nächsten JVA vorstellig werden. Da kann ich nur mit dem Kopf schütteln. Sie erwarten hoffentlich keine ernsthafte Antwort auf Ihre Frage.

Mit Kopfschütteln Rabe

ninala 14.11.2008 12:38

Hallo Rabe,

wieso fällt ihre Antwort auf Franz´s Frage so negativ aus, er hat sie ja nicht nach Ihrer werten Meinung gefragt, sondern lediglich um einen Rat gebeten. Sie wissen doch gar nicht warum er die Unterschrift der Mutter gefälscht hat?

@ Franz:

Wer ist denn der Hauptmieter dieser Wohnung, dessen Unterschrift sollte ja zur Kündigung reichen?

Liebe Grüße

Ninala

Susanne Experte! 14.11.2008 13:48

Na, offensichtlich sind alle 3 Hauptmieter, sonst wäre ja keine Unterschrift nötig. U.a. logische Schlußfolgerung aus der Begründung, denn nur so hat der VM 3 Gesamtschuldner, die alle für Miete und NK haften.
Es können auch nur alle Hauptmieter wieder kündigen, die Unterschrift der Mutter ist erforderlich!

Feffek Experte! 14.11.2008 14:02

Hallo Franz,

wenn alle 3 Personen namentlich in Mietvertrag verankert sind und auch ihre Unterschrift darunter geleistet haben, so müssten auch von ALLEN die Kündigung unterzeichnet werden.

Es könnte vereinzelt zu Problemen mit Vermieter(Privat o. Unternehmen) kommen falls nicht alle die Kündigung unterzeichnet haben (Erfahrungstechnisch aber eher selten). Wichtig ist jedoch das der Hauptmieter mit unterzeichnet. Evtl. enthält dein Mietvertrag ja auch Info´s hinsichtlich Kündigung, prüfe dies ? wenn nicht schon bereits geschehen-!

Tip: Versuch die Kündigung erst mal ohne ?gefälschte? Unterschrift einzureichen. *grins*

(Du weißt ja, dass es rechtlich betrachtet egal ist, warum/wieso/weshalb du die Unterschrift gefälscht hast, es bleibt strafbar)

Antwort schreiben

Nur registrierte Benutzer können auf Beiträge antworten.