Wohnen und leben
Werbung
TobiasS hat diese Frage am 07.02.2009 gestellt
Hallo,
ich habe folgendes Problem. Ich versuche seit einem Jahr einen Mieter zu erreichen. Bei diesem ist bereits der Strom seit 6 Monaten abgestellt. Nun muss die Firma zum Ablesen der Heizkosten und Wasser in die Wohnung um die Nebenkostenabrechnung zu erstellen. Wie kann ich mir zutritt verschaffen? Kann mir jemand einen Tipp geben. Es handelt sich auch um eine Dachgeschosswohnung. Da der Mieter schon seit Monaten auch nicht von den anderen Mietern gesehen worden, weiß ich nicht ob auch alles in Ordnung ist. Oder ob es éine Undichte am Dach gibt. bzw hab ich ein weiteres Problem. Jede Woche muss ich die Heizung auffüllen. Nur in allen anderen Wohnungen sind keine feuchten Stellen sichtbar. Nun hab ich die Vermutung das es in der Wohnung eine Undichte gibt und sich das Lehmmauerwerk schön langsam mit dem Heizwasser vollsaugt.
Um es kurz zu mache. Ich muss in die Wohnung um eine korrekte Nebenkostenabrechnung zu erstellen ( Im Sinne der anderen Mieter ) und ich muss sicher gehen das dort keine Undichten sind.
Angeschrieben habe ich den Mieter schon mehrfach. Persönlich ist dieser nicht zu erreichen.

Danke für Eure Hilfe!!
Stichwörter: erreichbar + zugang + hausfriedensbruch + zur + mieter

1 Kommentar zu „Mieter auf keinen Weg erreichbar!!”

User75142 Profi 08.02.2009 02:59

Bei "Gefahr im Verzug", und das ist eine defekte Wasserleitung, kannst Du die Tür im Beisein der Polizei vom Schlüsseldienst Notöffnen lassen. Die Polizei wird danach die Schlüssel für das eventuell neue Schloß vom Schlüsseldienst an sich nehmen und versuchen, den Mieter zu erreichen. Sollte die Polizei das auch nicht schaffen, wird die Tür versiegelt und der Schlüssel bei der Polizei für den Mieter hinterlegt. Wenn Du da ja gerade den Monteur dabei hast, braucht der bestimmt ne Weile für die Prüfung der Dichtigkeit der Leitungen. In der Zeit kannst Du ja die Heizkörper ablesen. Allerdings wird der Mieter dir so nicht das Ableseprotokoll unterschreiben, weshalb die Ablesefirma besser die Heizleistung anhand der Vorjahresverbrauche schätzen sollte. Zahlt der Mieter denn seine Miete? Oder ist da eh schon ein Räumungsverfahren im Gange?

Antwort schreiben

Nur registrierte Benutzer können auf Beiträge antworten.