Wohnen und leben
Werbung
Pitter hat diese Frage am 13.06.2008 gestellt
Wohne knapp 3 Jahre zur Miete. Die Vermieterin ist gestorben und die Erben möchten das Haus verkaufen und haben mir einen Aufhebungsvertrag angeboten. Ein Käufer würde bereits feststehen, der möchte zügig einziehen. (Famile mit Baby). Mir wurden die nächsten 4 Monate mietfrei angeboten, würde ich nicht eingehen, würde der neue Besitzer mir wegen Eigenbedarf (Umbaumaßnahmen, es handelt sich um ein kleines 1-Familienhaus) kündigen. Was soll ich tun?

1 Kommentar zu „Kündigung”

Susanne Experte! 21.01.2009 13:11

Angebot annehmen, ggf. noch die Umzugskosten rausschlagen. Das Haus ist wesentlich mehr Wert und steigt im Kaufpreis ohne Mieter. Grundsätzlich stellt sich auch die Frage, inwiefern ein Umzug eine Härte für Dich darstellt (hohes Alter, Schwerbeschädigt etc.), sodass ein Widerspruch gegen die Eigenbedarfskündigung gute Aussichten hätte.
Grundsätzlich sieht aber die Eigenbedarfskündigung der neuen Eigentümer gut aus, Anspruch auf Schadenersatz hast Du dann nicht. Ich denke, da ist mehr rauszuholen als nur 4 Monate mietfrei, ohne Mieter bekommt der Eigentümer bei Verkauf einen wesentlich höheren Preis!!!

Antwort schreiben

Nur registrierte Benutzer können auf Beiträge antworten.