Wohnen und leben
Werbung
Coconut22 hat diese Frage am 27.03.2011 gestellt
Hallo,

ich habe durch Zufall in diesem Forum gelesen, dass man keine Bürgschaft braucht, wenn die Kaution 3 Kaltmieten beträgt. Ich hoffe, ich habe das so richtig verstanden.
Ich habe bei meinem Vermieter auf den Euro genau 3 Kaltmieten bezahlt als Kaution. Und da jetzt ein neuer Mitbewohner einzieht und ich keinen Bürgen habe, wollen sie von diesem eine Bürgschaft haben. Dies ist laut der Aussage aber nicht zulässig.
Was ist aber, wenn beide Bewohner der Wohnung Auszubildende sind? Ist dann eine Bürgschaft zulässig?

Mfg
Jenny

2 Kommentare zu „Kaution und Bürgschaft”

D-D-I Profi 27.03.2011 21:41

Hallo Jenny,
eine Buergschaft bezieht sich nicht nur auf die Bezahlung einer Kaution sondern dient als Sicherungsmittel fuer alle weiteren zukuenftigen Zahlungen die aus den Mietvertrag entstehen.
Das Ihr Vermieter von Ihren Mitbewohner eine Buergschaft haben moechte ist den Vermieter sein gutes Recht. Denn er hat ja die "Buergschaft" von Ihnen in Form der Kaution und moechte und kann eventuell nicht noch einmal eine Kaution in voller Hoehe von Ihren Mitbewohner verlangen. Sie haften mit Ihrer Kaution und Ihr Mitbewohner mit der Buergschaft.

Eine Buergschaft ist auch dann zulaessig wenn beide Auszubildende sind. Da hat die Buergschaft fuer den Vermieter noch eine groessere Bedeutung, wegen den bekanntlich nicht so hohen Ausbildungslohn.

Hinweis: Dieser Beitrag ist keine Rechtsberatung

Danke fuer Rueckantwort
D-D-I

Bladder Experte! 28.03.2011 05:58

Hier ist wohl zuerst zu unterscheiden, ob es sich bei dem einziehenden Mitbewohner um ein separates Mietverhältnis handelt.

Trifft dies nicht zu, dann hat der Vermieter kein Recht eine weitere Kaution (Bürgschaft) zu verlangen. Es spielt dabei auch überhaupt keine Rolle welcher Tätigkeit ein Mieter nachgeht.

Nach § 551 BGB sind nur die schon angesprochenen 3 Kaltmieten erlaubt. Es gilt das "Kumulationsverbot".
Alles was über diese 3 Kaltmieten hinausgeht, ist vom Vermieter unverzüglich zurückzuerstatten.

Aber der Vermieter ist gesetzlich verpflichtet, die überlassene Kaution insolvenzsicher und verzinslich anzulegen. Dies hat er dem Mieter nachzuweisen.

Übrigens darf ein Mieter die Kaution auch in 3 Monatsraten zahlen.

Antwort schreiben

Nur registrierte Benutzer können auf Beiträge antworten.