Wohnen und leben
Werbung
Ratheu hat diese Frage am 24.03.2009 gestellt
Hallo zusammen...

Folgendes Problem.
Ich lebe mit einem Mitbewohner in einer WG im 4. Stock eines Mehrfamilienhauses (Dachgeschossausbau) in Duisburg (zur Miete). Unter uns sind zwei Wohnungen, beides Eigentum. In unserer ganzen Wohnung sind Fliesen verlegt.
Jedes Geräusch was wir verursachen, laufen, musik in Zimmerlautstärke, gespräche, Waschmaschine, und und und wir von unseren Nachbarn wargenommen und dementsprechend ist auch das verhältniss zu einander. Wir haben in allen Räumen kleine Teppiche oder läufer verlegt was aber nicht zu nützen scheint.

Kann man in solchen Fällen den Vermieter belangen, Kostenübernahme für Teppich, Laminat etc.??
Wir sind beide Studenten und ich habe wenig Lust und Geld da in eine Dämmung zu investieren.
Muss der Vermieter nicht dafür sorgen das die Wohnung in einem Vermietbaren Zustand ist?? Was bei mir nicht der Fall ist wie ich finde.
Wie gesagt, die Nachbarn klagen das sie wirklich jeden Schritt und jegliche Geräusche war nehmen.
Auch das Alltagsleben für uns ist eingeschränkt, da man sich vorsichtiger bewegt und sich immer wieder gedanken macht ob man zu laut ist. Die Bösen und Strafenden Blicke der Nachbarn inkl.

Würde mich um jede Antwort freuen, vielleicht gibt es ja ein paar Erfahrungsbrichte.

Danke
Greez Ratheu
Stichwörter: vermieters + des + zu + kostenuebernahme + laut

0 Kommentare zu „Fußboden zu Laut, Fliesen”

Antwort schreiben

Nur registrierte Benutzer können auf Beiträge antworten.