Wohnen und leben
Werbung
bwarez hat diese Frage am 29.11.2009 gestellt
Hallo

Als ich vor 2 Jahren in eine Mietwohnung zog, waren in der Küche braune Fliesen. Nicht mehr sehr zeitgemäß.
Ich rief meine Vermieterin an, ob ich die Fliesen entfernen darf ?
Sie sagte JA. Jetzt beim Auszug will sie von nichts mehr wissen und will, daß ich den Bereich wieder fliesen
lass. Kann sie das einfach verlangen, obwohl es telefonisch mit ihr abgeklärt worden ist ?
Selber Fall bei der Holzdecke in der Küche. Die war auch braun, Wieder gefragt ob es ok sei wenn wir die
Decke kalken, also weiss mit Holzstruktur machen. Und wieder will sie nichts mehr wissen.

Gruß Benni

4 Kommentare zu „Entfernte Fliesen bei Auszug wieder anbringen”

Berthelstal Experte! 29.11.2009 12:31

Das hab ich schon mal gelesen !

bitteumrat Experte! 29.11.2009 12:44

ICh als gelernter Maler und Lackierergeselle hab vor 20 Jahren in meiner Ausbildungzeit nur in der Berufsschule was von "kalken" gehört. Sowas wird heutzutage gestrichen.

1. Fliesen streicht man mit Fliesenlack. Der ist wasserdicht, hält prima und später leicht ablösbar und der Vermieter muss nicht mal gefragt werden.

2. Die Holzdecke kann man ganz einfach mit Rauhfaser tapezieren und ebenfalls streichen, lässt sich später auch ganz leicht und ohne Spuren zu hinterlassen entfernen!

Da sie leider nichts schriftliches haben, kann ihre Vermieterin sicher darauf bestehen. Da steht nun Aussage gegen Aussage. Es wird schwer sein für sie das Gegenteil zu beweisen.

Berthelstal Experte! 29.11.2009 16:16

Zu Ihrer Antwort:
Ich darf Ihren Fachbeitrag etwas anzweifeln.
1. Kalken und Streichen ist zweierlei. Streichen ist, wenn man eine Farbe auf einen Gegenstand anbringt.
Kalken bringt man zwar auch auf einen Gegenstand an, aber hierbei ist konkret das Streichen mit einer Schlemme aus gelöschten Kalk gemeint.

2. Keine Erfahrung

3. Man tapeziert keine Holzdecken oder Holzwände. Holz arbeitet und die Tapete würden Risse bekommen.
Das zum Fach.

bitteumrat Experte! 29.11.2009 19:29

1. Also ich habe schon unzählige Innenräume und Fassaden "gekalkt". Und das ist wirklich eine sehr sauige und gefährliche Arbeit, die man nur mit Schutzkleidung erledigen kann. Beides ist Streichen, nur verwendent man zum Kalken ausschlieslich Bürsten und Pinsel und niemals Rollen!

3. Natürlich kann man Holz tapezieren. Auch das habe ich in den bisher 25 Jahren als Maler und Lackier schon so oft gemacht, das ich es kaum mehr zählen kann. Da reisst auch nichts. Hab ich jedenfalls noch nie erlebt. Dabei ist es egal ob es eine Holzdecke oder eine Holzwand ist, wenn man den Untergrund richtig vorbereitet passiert da garnichts.

Deshalb sollte man einfach im (guten) Baumarkt nachfragen. Dafür gibt es spezielle Grundierungen, dann einfach reinigen, grob anschleifen und tapezieren.
Wenn man Markenspeziealkleister verwendet, geht das später restlos wieder runter!

Antwort schreiben

Nur registrierte Benutzer können auf Beiträge antworten.