Wohnen und leben
Werbung
NaAl_85 hat diese Frage am 06.03.2019 gestellt
Sehr geehrte Damen und Herren,

meine ehemalige Mitbewohneri und ich waren beide Hauptmieter einer Wohnung in Bonn.
Nach einiger Zeit wollte Sie ausziehen, weil Sie finanzielle und persönliche Probleme hatte.

Da ich Sie immer wie meine kleine Schwester behandelt habe, habe ich Ihr angeboten die letzten Mieten im Wert con ca. 1200€ zu übernehmen.

Dies Schenkung haben wir in einem Schenkungsvertrage festgehalten.
Außerdem haben wir ein Antrag auf Entlassung bei der Vermieterin gestellt. In diesem Antrag steht zusammenfassend drin, dass alle Guthaben und Kosten auf mich als alleinigen Hauptmieter übergehen, wenn Sie die ausziehen möchte.

Alle 3 Parteien (Ich, Sie und die Vermieterin) haben das unterschrieben.
In einem persönlichen Gespräch haben wir (Ehemalige Mitbewohnerin und ich) vereinbart, dass mit der Schenkung die finanziellen Angelegenheiten zwischen uns beendet sind. Da ich Ihr die 3 Mieten im Wert von ca. 400€ geschenkt habe.

Nun kommt meine ehemalige Vermieterin und droht mir mit einer Klage und möchte die Kaution doch noch haben und sagt, dass Sie von unserem Gespräch nichts mehr weiß.

Ich kann all meine Aussagen schriftlich belegen, habe aber Angst und weiß als Medizinstudent (2tes Examen in einem Monat) nicht was ich machen soll.

Kann mir bitte jemand helfen ?
Ich würde mich sehr freuen

Freundliche Grüße
NaAl_85

5 Kommentare zu „Ehemalige Mitbewohnerin möchte Geld aus mir pressen. Ich bitte um Hilfe, weil ich ein Laie bin”

forsetis Experte! 06.03.2019 17:27

""Nun kommt meine ehemalige Vermieterin und droht mir mit einer Klage und möchte die Kaution doch noch haben und sagt,""

Den Satz verstehe ich jetzt nicht. Was hat denn jetzt die Vermieterin für eine Forderung?

NaAl_85 06.03.2019 18:54

Oh entschuldigung
Es soll heißen:

Nun kommt meine ehemalige "Mitbewohnerin" und droht mir mit einer Klage und möchte die Kaution doch noch haben...

Freundliche Grüße
NaAl_85

NaAl_85 06.03.2019 19:10

Gerade hat mir jemand ein Tipp gegeben und mir gesagt, dass ich die Schenkung wegen groben Undank widerrufen soll.

Ich habe für Sie die Miete vom 01.07.2018 bis 30.09.2018 bezahlt was einen Gesamtwert von 1176€ hat und Sie fordert jetzt die Kaution von 1020€ zurück, um einfach noch mehr Geld aus mir zu pressen.

Freundliche Grüße
NaAl_85

Einige Menschen sind echt schlimm

forsetis Experte! 07.03.2019 10:20

Da Sie ja alle Vereinbarungen schriftlich abgeschlossen haben, sind Sie vor weiteren Forderungen abgesichert. Bedenken Sie, dass eine Klage immer mit schriftlichen Beweisen erfolgen muss, um Erfolg zu haben. Sollte sie einen Mahnbescheid auf den Weg schicken, dann widersprechen.

NaAl_85 07.03.2019 11:49

Sehr geehrter Herr Forsetis,

die Mediatorin der KS-Auxilia hat meine ehemalige Mitbewohnerin angerufen und ihr mitgeteilt, dass die Schenkung aufgrund groben Undanks zurückgezogen wird falls meine ehemalige Mitbewohnerin Ihre Drohung wahrmacht.

Meine ehemalige Mitbewohnerin hat meiner Mediatorin gesagt, dass ein Außenverhältnis und ein Innenverhältnis gibt.
Das Außenverhältnis ist gegenüber den Vermieter und das Innenverhältnis ist zwischen den beiden Hauptmietern.

Auch wenn das stimmen soll, so habe ich einen Schenkungsvertrag in den ich der Frau im Innenverhältnis ca. 1200€ geschenkt habe. Leider steht im Schenkungsvertrag nicht drin, dass ich die Schenkung mit der Kaution verrechne.

Ich bin als Laie einfach nicht darauf gekommen. Ich weiß nicht wie man ein Vertrag Wasserdicht formuliert.
Außerdem waren wir Freunde und ich habe meiner ehemaligen Mitbewohnerin vertraut und wusste nicht, dass Sie solche Hintergedanken hat.
Einmal die Miete Geschenk bekommen und dann noch die Kaution einstauben.

Was ist die Meinung des Forums diesbezüglich?
Ich würde mich auf Hilfe freuen

Freundliche Grüße
NaAl_85

Antwort schreiben

Nur registrierte Benutzer können auf Beiträge antworten.