Wohnen und leben
Werbung
beakobi hat diese Frage am 01.01.2005 gestellt
Hallo,

wir haben zur Zeit ein sehr massives Problem mit den Mietern über uns.

Bis vor ca. 2 Jahren wohnte über uns eine Familie. Der Mann war die letzte Zeit Rollstuhlfahrer. In der Wohnung lag überall Teppich.

Nach dem Auszug der Familie wurde die Wohnung durch den Vermieter (Wohnungsbaugenossenschaft) modernisiert. Es kam überall in der Wohnung Laminat rein.

In die modernisierte Wohnung zog ein älteres Ehepaar. Ob die den ganzen Tag mit Straßenschuhen oder anderem schweren Schuhwerk durch die Wohnung gehen, weis ich nicht. Wir können jedenfalls jeden Schritt sehr laut unter mitverfolgen. Ganz schlimm ist es, wenn die Enkel kommen, es hört sich dann unten bei uns an, als ob die von den Möbeln springen und des wird ständig mit Hartgummibällen geprallt und gerollt. Die Geräusche sind nicht zu ertragen, zumal es vermehrt am Wochenende und in den Ruhezeiten ist. Dazu muss ich sagen, wir haben selbst eine sechsjährige Tochter, sind also Kindergeräuche gewohnt. Auch werden ständig Möbel auf dem Laminat hin- und hergeschoben.

Wenn man sie bittet, etwas leiser zu sein und auch mal etwas Rücksicht zu nehmen (mein Mann ist Schichtarbeiter) bekommt man als Antwort, wenn uns was nicht passt, sollen wir uns beim Vermieter beschweren.

Die haben wir dann notgedrungen auch gemacht. Eine kurze Zeit ging es, dann waren aber wieder die normalen Geräusche da. Reden kann man mit den oberen Mietern überhaupt nicht.

Nun sagte uns ein Bekannter, der Fussbodenleger ist, dass beim Laminatlegen keine Dämmschicht eingebaut wurde, sondern das Laminat direkt auf den Holzfussboden gelegt wurde und es deshalb so laut bei uns ist. Ist ist auch nachvollziehbar, da man die frühere Familie, die Teppich in der Wohnung hatte, nicht gehört hat. Also kann es ja nicht an der Hellhörigkeit liegen, wie oft bei Altbauten gesagt wird.

Wir haben uns nun etwas ungehört und erfahren, dass der Vermieter dafür zuständig ist, dass eine Trittschalldämmung vorhanden ist und dass die unteren Mieter nicht durch die von oben kommenden Trittgeräusche und ähnliches belästigt werden.

Kann mir jemand konkrete Informationen geben, wie wir uns weiter verhalten sollen?

Ich bin dankbar für jeden Hinweis.

Mit freundlichen Grüßen

beakobi

3 Kommentare zu „Lärmbelästigung”

Susanne Experte!

Sowas kannst Du leider nur mit einem Rechtsanwalt durchsetzen. Du musst über mindestens 4 Wochen und länger ein Lärmprotokoll führen, dabei soll dokumentiert werden: Datum, Uhrzeit, Dauer und Art des Lärms.
Der Fachanwalt für Mietrecht kann dann den Vermieter auf Unterlassung verklagen.

Ghostraider Experte!

Es kann viele Ursachen haben das Trittgeräusche auf Laminat stark verbreitet werden.

Es kann an einer schlechten Schallisolierung des Hauses liegen.
an der fehlenden Schallisolierung unter dem Laminat,
auch kann es daran liegen das das Laminat nicht schwimmend verlegt wurde, also an den Wänden anstößt und somit die Trittgeräusche über das Mauerwerk auf die anderen Wohnungen übertragen wird.

Ich würde erst einmal diese Punkte hinterfragen bevor ich mit Kanonen auf Spatzen schieße.

Alles was über diese Befragung rausgeht würde ich mit einem Anwalt für Mietrecht durchsprechen.

Gruß
ghost

beakobi

Vielen Dank für die Antworten. Hatten auch schon versucht, mit den oberen Mietern zu sprechen und zu erfahren, wer das Laminat verlegt hat, um zu wissen, ob es von einer Firma gemacht wurde. Es ist kein rankommen. Wir sollen uns an den Vermieter wenden, wenn uns was nicht passt.

Antwort schreiben

Nur registrierte Benutzer können auf Beiträge antworten.