Wohnen und leben
Werbung
Mieterin77 hat diese Frage am 01.01.2005 gestellt
Hallo,

wir haben in unser WG in 2 Zimmern Schimmel mit einer Fläche von ca 5 x 10 cm. Zudem laufen alle Fenster von ihnen stark an. Trotz Lüftung. Der Schimmel wurde schon mal von uns angezeigt worauf der Vermieter ein Maler vorbeischickte, welche den Schimmel beseitigte mittels eines Sprays. Allerdings bildet sich jetz der Schimmel an den selben Stellen erneut. Ist es zulässig das wir die Miete mindern, aufgrund der undichten Fenster und des Schimmels? Ich muß allerdings dazu sagen das der Vermieter uns ein Antischimmelspray gab um bei Wiederauftreten den Schimmel zu beseitigen. Ist trotzdem eine Mietminderung möglich?

MfG

1 Kommentar zu „Durch Schimmelbefall Mietminderung möglich?”

Ghostraider Experte!

Mietminderung ist möglich, aaaaaber nur wenn die Schimmelbildung nachweislich nicht der Mieter selbst der Verursacher ist.
Den Schimmelfresser in der Sprühflasche soll der Vermieter mal selbst einsetzen da der Mieter dazu nicht verpflichtet ist und weil solange die Ursache der Schimmelbildung nicht gefunden und behoben wurde ein besprühen nutzlos ist.

Es sollte auch geprüft werden warum die Fenster so beschlagen und dies sollte dann abgestellt werden.
Vielleicht reicht nicht nur das Lüften, sondern es sollte dem entsprechend auch Stoßlüften und Heizen durchgeführt werden so das die Raumfeuchtigkeit reduziert wird.

Ich würde den Vermieter nochmals anschreiben und den Mangel zur entgültigen Klärung mit Fristsetzung melden.
Wie gesagt es sollte aber feststehen das der Mieter nicht der Verursacher ist. Auch sollte geprüft werden ob der Schimmel gesundheitsgefährdend ist, da dann erst recht eine schnelle Handlung erforderlich ist.

Gruß
ghost

Antwort schreiben

Nur registrierte Benutzer können auf Beiträge antworten.