Wohnen und leben
Werbung
Gast Experte! hat diese Frage am 01.01.2005 gestellt
Guten Abend zusammen

Mein Name ist Thomas und bin 23 Jahre jung, ich habe am 01.08.2007 Einen Mietvertrag in einer 3 Zimmer Wohung, ich zahle 355.77 Euro Warm, hinzukommen noch ca 40 Euro Strom.
In der Miete sind bereits ( Im Mietvertrag extra aufgeführt ) 15 Euro für die Nutzung der Einbauküche enthalten, diese 15 Euro muss ich noch 3 Jahre bezahlen, dennoch gehört die Küche danach nicht mir!
Nun zu meinem Problem....

Leider hatte ich bereits einige kleine auseinandersetzungen mit meinem Vermieter, dieser Wohnt ebenfalls im selben Haus, am Sonntag dem 07.10.2007 fand ich an meiner Wohungseingangstür einen Zettel, vom Ehemann der Vermieterin vor, in diesem standen Vorwürfe und Beschuldigungen:

Der VM habe festgestellt das seid 2.5 Monaten das Schlafzimmer nicht gelüftet worden sei, die fenster nich geputzt worden!

Der VM beschwert sich darüber das meine Freundin ja jeden Tag hier sei und sie somit ja eingezogen wäre und er deshalb einen Gutachter vorbeischicken müsste...

Da ich persönlich diese Art von Konfliktreglung sehr Feige finde wartete ich einige Zeit ab, am Tag darauf also am Montag dem 08.10.2007, klingelte der Vermieter an meiner Tür, ich öffnete diese und fragte was er denn wolle.
Er sagte zu mir er müsste jetzt mit mir in meine Küche gehen und reden, aufgrund des am vortages erhaltenen Briefes sah ich nicht ein mich ueberhaupt noch mit ihm unterhalten zu müssen, ich verneinte seine Frage bezüglich des Gespräches 2 mal, daraufhin versuchte er mich leicht in die Wohnung zu drücken, ich schubste ihn darauf "leicht" von der Tür weg und wurde etwas lauter, blieb aber freundlich!
Nach kurzem hin und her diskutieren sagte ich zu ihm das ich nicht bereit bin mich weiter zu unterhalten, er werde von mir in den nächsten Tagen die Kündigung Schriftlich zugesand bekommen.

Jetzt kommt das eigentliche Problem.....
Gestern (Dienstag den 09.10.2007) benutzte ich die Mitvermietete Spülmaschine zum 2ten mal, es war ca 18 Uhr als ich diese EInschaltete, ich ging zurück in mein Wohnzimmer, ca eine halbe Std später ging ich wieder in Die EINBAUKÜCHE die ich ja laut Mietvertrag mitbezahle, ich musste Feststellen das ca die Häflte des Küchenraumes mit wasser überschwemmt war, ich stoppte sofort die Spülmaschine u Versuchte mit Zig Handtüchern / Küchenrollen etc das wasser Wegzubekommen, noch wärenddessen klingelte ich bei meinem Vermieter der mir allerdings erst nich zuhörte sondern mich anpaukte was ich denn wolle u wenn ich mit ihm reden möchte dann bitte am nächsten Tag! Ich schrie im Treppenhaus das die Spülmaschine Defekt sei u überall wasser sei und ging zurück in die Wohnung und setzte mit der Arbeit fort...
Nach weiteren 5 min kam dann mein VM in die Wohnung und sagte das ICH nicht in der Lage sei das Gerät richtig zu benutzen und das ich für diesen Schaden aufkommen muss.......nun ich habe gestern abend nicht weiter drüber nachgedacht, der VM ist nach diesen Sätzen gegangen und hat sich nicht weiter darum gekümmert!
Als ich dann heut Morgen um 8 Uhr das Haus verlassen hatte ist mir eingefallen das ich doch für Diese Küche bzw für die Vorhanden Geräte Bezahle und somit der Vermieter sich darum zu kümmern hat das diese auch Funktionieren!
Ich habe dann ein Beratungsgespräch mit einem Anwalt für Mietrecht ersucht, dieser Riet mir ich solle Versuchen eine Vorzeitige Kündigung aufgrund der ganzen Vorfälle zu erreichen in dem ich ihn darauf Anspreche, zweitens sagte er ich solle dem VM eine ABMAHNUNG bezüglich der defekten Spülmaschine schicken, in dem stehen würde das der VM 3 Tage zeit hat dies zu reparieren, tut er dies nicht solle ich ein Weiteres Schriftgut schicken mit den Worten das ich nun Die Reparatur selbst übernehme und die Kosten ihm in Rechnung Stellen würde....Ich persönlich finde diese Abmahnung ein wenig Komisch, auf das Geld kann ich doch lange warten?!
Jedenfalls bin ich direkt nach dem Besuch bei dem Anwalt mit einer Bekannten ( Als Zeugin ) zu meiner Wohnung gefahren da ich ja mit dem VM sprechen wollte!
DIe VM & der Ehemann hielten sich zu diesem Zeitpunkt im Garten auf, ich sprach den Ehemann an das ich gern mit ihnen gesprochen hätte da es ja einiges zu klären geben....
Daraufin sagte er mir in einem Lauten Ton das ich nicht die Termine zu machen habe sondern ER und ER habe jetzt keinen BOCK zu reden, ich solle doch morgen wiederkommen....daraufhin setzte ich fort das der Ehemann der VM mir doch bitte den WOhungsschlüssel aushändigen sollte den er BEsitzt ( Anwalt meinte ich hätte ein Recht darauf ) Dies VERNEINTE er mit den Worten das ich das nicht Dürfte und das er im REcht sei,er verließ daraufhin den Standpunkt u ging in seine Gartenlaube!
10 Min Später rief ich nochmals in den GArten um wirklich sicher zu gehen das ich Morgen mit den Beiden Bzw nur mit der Vermieterrin reden könnte, diese Kam unter dem Gebrüll nach vor ( Allerdings auf ca 5m Abstand ) und Sagte das sie jetzt Genervt sei da sie gerade von Arbeit käme, ich antwortete darauf lediglich das es in Ordnung sei wenn sie jetzt nicht reden möchte sie mir aber doch bitte einen Termin nennen würde wann es denn klappe?!
Daraufhin zuckte sie nur mit den Schultern und fragte ob ich denn Kündigen möchte, ich sagte JA am liebsten so eine Vorzeitige Kündigung, sie Verneinte dies und sagte 3 Monate Kündigungsfrist sind einzuhalten! Ich nickte u sagte es sei kein Problem aber dennoch habe ich einige Anliegen die Besprochen werden müssen Zwecks Spülmaschine, der Ehemann kam infolge des Kurzen Gespräches dazu und versuchte seine EHEFRAU wegzuziehen, anfangs werte sie sich dagegen und wollte sich kurz & vernünftig mit mir unterhalten, doch der Ehemann lies nicht locker und zog sie weg mit den worten "wir reden nicht mehr, das macht unser Anwalt".....dann bin ich brastig gefahren!
Nun hab ich etliche fragen.....
Wer kommt für den Spülmaschinen Schaden auf?
Ich habe leider noch Keine Haftpflicht bzw Hausratsversicherung geschweige denn eine Rechtschutzversicherung abgeschlossen....
Womit muss ich jetzt rechnen?
Ist sein verhalten rechtswiedrig?Ich meine ich versuche ja auf Freundlichem wege ein gespräch zu finden um diese dinge zu klären, doch von ihm kommt nur sieh zu was mit der küche ist, er ist zu keinem Gespräch bereit!
Um ehrlich zu sein bin ich gerade jetzt wo ich versuche euch dieses Erlebniss zu schildern fertig mit den Nerven für heute!
Meint ihr ich sollte ihn links liegen lassen und nur mit seiner Frau der eigentlichen VM das gespräch suchen?
Was ist wenn diese immerzu sagt das sie keine Zeit habe?????
Meine Kündigung unter einhaltung der Frist ist fertig geschrieben, ich sende sie morgen per Einschreiben an den VM!
Was kann ich tun um mich in irgendeiner Art und weise zu schützen?
Mein Rechtsanwalt hat mir auch geraten ein neues Schloss einzubauen bis der Mietvertrag ausläuft! Habe mir so eins Besorgt und werde es Morgen mit einem Zeugen zusammen einbauen, möchte nicht das der VM mich anpault!
Liebe Leute, wäre super wenn ihr mir irgendwie helfen könntet....

mit freundlichen grüßen Thomas
Stichwörter: rat + benötige + dringend + hilfe

3 Kommentare zu „Hilfe! Benötige dringend Rat!”

Ghostraider Experte!

Erst einmal bleib hier dran Antwort kommt.

Ghostraider Experte!

Puuh das war ein Liebesbrief der feinsten Art. <!-- s :D --><!-- s :D -->

Eine Frage, traust Du Deinen Anwalt nicht ? Der hat Dir doch das wesentliche gesagt und wenn Du dich danach richtest oder das ein oder andere unternimmst läuft doch alles für Dich super.
Aber mal weiter.
Du hast die Küche mit den Geräten für monatlich 15.00€ die in der Gesamtmiete von 355,70€ drin sind mitgemietet.
Somit gehört diese mit zur Wohnung. Für alles was nicht durch falschen Umgang oder über den normalen Gebrauch der Mietsache hinaus beschädigt oder kaputt geht ist der Vermieter zur Schadensbehebung verpflichtet.
Also wenn ein Schlauch in der Spülmaschine platzt und die Bude steht unter Wasser hat sich der Vermieter um die Reparatur zu kümmern.
Auch für weitere Schäden (Wasserflecken in der Wohnung darunter) Bodenbelag oder Schäden am persönlichem Eigentum muss der Vermieter oder seine Versicherung aufkommen.
So, der Vermieter will nicht mit Dir reden ?
Sofort den Schaden, so wie der RA es schon sagte schriftlich mit einer Frist von 3 oder 5 Tagen dem Vermieter zustellen.
Hierzu soll gesagt sein das ein Einschreiben auch wenn mit Rückantwort ist nicht ausreicht, da man ja auch einen leeren Zettel versenden kann. Also am besten entweder einen Zeugen beim schreiben und Eintüten des Briefes bei haben oder den Brief persönlich mit einem Zeugen der den Inhalt des Briefes kennt beim Vermieter abgeben.
Das gleiche gilt auch für die Kündigung.[/b:21147]
So, sollte der Vermieter sich in oder bis Fristende nicht gemeldet haben kannst Du die Reparatur in Auftrag geben, aber die Kosten musst Du vorstrecken. Die Kosten kannst Du wenn der Vermieter nicht sofort bezahlt in kleinen Raten von der Mieter einhalten. (Darf nur von der Grundmiete nicht von den Nebenkosten eingehalten werden)

Wohnungsschlüssel.

Sofort das Schloss wechseln, das alte Schloss aufbewahren und bei Auszug wieder einbauen.
Der Vermieter hat kein Recht einen Schlüssel der vermieteten Wohnung zu haben[/b:21147].

Mehr ganz Du im Moment nicht machen außer dem Vermieter normal gegenübertreten und dich nicht aus der Reserve locken lassen.
Wenn er dich anmacht oder etwas sagt was nicht zu dem Geschehen passt einfach sagen &quot;Mein Rechtsanwalt kümmert sich darum.&quot; <!-- s :mrgreen: --><!-- s :mrgreen: -->
Gruß
ghost

Ghostraider Experte!

Ach so, wenn Du die Kündigung geschrieben hast (hoffentlich so das sie auch richtig Datumsmäßig ankommt ) dann meld dich mal wieder weil bestimmt noch etwas zur Renovierungsklausel von dem Vermieter kommen wird.
Ich lach jetzt schon. <!-- s :mrgreen: --><!-- s :mrgreen: --> Ich kenne diese Pappenheimer. <!-- s :evil: --><!-- s :evil: -->

Gruß
ghost

Antwort schreiben

Nur registrierte Benutzer können auf Beiträge antworten.