Wohnen und leben
Werbung
Gast Experte! hat diese Frage am 01.01.2005 gestellt
Aaaaalso, bei mir wird es jetzt kompliziert.

Ich bin am 01.04 1999 hier eingezogen.
Ich habe die Wohnung von einem Bekannte gemietet, der für dieses Mietobjekt, eine Sicherheitsfirma hatte.
Statt damals 750 DM Kaltmiete, hat er die Wohnung für mich als "Angestellter" (auf dem Papier) für 500 DM angemietet.

Ich habe (durch eine Mieterhöhung) bis jetzt immer 422€ warm bezahlt.
Letztes Jahr starb mein Vermieter. Sein Nachfolger hat mir am 30.12.04 zum 31.03.03 gekündigt, weil er die Firma nicht weiterführen will.

Der neue Vermieter, bei dem mein Bekannter diese Wohnung gemietet hat, will nun 429€ Nettomiete, plus 80,75€ Betriebskostenvorausz.. plus 80,75€ Heizkostenv. verlangen. Also insgesamt 590,50 €, statt der 422 € die ich jetzt noch zahle.
Plus eine Kaution von 1.287 €.
Also eine Mieterhöhung von ca. 170 €.[/b:ff1f9]
Die alte Kaution in Höhe von 1500 DM hat mein derzeitiger Vermieter noch. Die jedoch im Falle eines Auszugs draufgingen, für die Renovierung des Parkettfussbodens.


Der alte Mietvertrag läuft wie gesagt, bis zum 31.03.05
Einen neuen Mietvertrag habe ich noch nicht unterschrieben.

Da ich arbeitslos bin, kann ich auch nicht umziehen.
Da ich keine Kaution aufbringen kann.

Ganz schön kompliziert. Aber ich hoffe mir kann hier jemand helfen.

Danke
Stichwörter: untermieter + vermieterwechsel

1 Kommentar zu „Untermieter, Vermieterwechsel?!”

FischkoppStuttgart Experte!

1. Bitte schnell zum Mieterbund.. Ihnen Rennt die zeit weg.
2. Ich glaube nicht das die Kündigung rechtens ist. Der neue VM muss den Mietvertrag mit allen rechten und Pflichten übernehmen.
3. Die kündigungsfrist ist wenn zu kurz.
4. Die Mieterhöhung ist nicht rechtens...
5. Suchen sie sich hilfe.. die Kosten hierzu bleiben im Rahmen.. ca 80 Euro pro jahr.

Antwort schreiben

Nur registrierte Benutzer können auf Beiträge antworten.