Wohnen und leben
Werbung
Gast Experte! hat diese Frage am 01.01.2005 gestellt
Hallo, ich wohne in Stuttgart und möchte eine Mietminderung durchsetzen. Ob 10% von brutto oder netto-Miete ist stadtbezogen, so weit ich weiß. Wie ist das in Stuttgart? Ich zahle 500 Grundmiete, 60 Nebenkosten, 80 Heizung und Strom. Ist kalt 500 und warm 640?

Dann noch was zum Mieterbund.
Der ist ja nicht gratis. Kann ich auch erst in den Mietbund eintreten und dessen Unterstützung erhalten, wenn das Problem schon da ist, oder muss das Problem während der Zeit der Mitgliedschaft eingetreten sein, wie es bei Rechtsschutzversicherungen ist?
Ich überleg mir halt, ob ich die Minderung erst mal ohne Mieterverein durchsetze, ist billiger. Bei Stress könnte ich allerdings dessen Hilfe brauchen!?

Danke für eine Antwort
Bäff

2 Kommentare zu „Mietminderung in Stuttgart - von Brutto- oder Nettomiete?”

Gast Experte!

Hallo,

1. Minderung immer von der Netto-Miete, also immer ohne Nebenkosten. Mit Nebenkosten wäre ja auch in der Praxis schwer zu händeln bei der Nebenkostenabrechnung.
2. In edr Regel kannst du mit einem aktuellen Problem zur Beratung gehen. Nur wenn auch ein Mietrechtschutz im Beitrag für den Mieterverein enthalten ist, hast du eine Frist von meist 3 Monaten abzuwarten, bevor eines deiner Problem vor Gericht ausgetragen wird.

Ansonsten: Mieterveine kosten inkl. Mietrechtschutz im Schnitt keine 100 EURO im Jahr. Ich rate auch dringend davon ab, nicht erst selbst rumzufrickeln und dann zum Mieterverein zu gehen. Es ist dann auch eine undankbare Aufgabe für den Berater, im aktuellen Fall den Karren noch aus dem Dreck zu ziehen, wenn die Fronten bereits verhärtet sind.

Josh

Josh

Bäff

super, danke für die antwort!
der mitgliedsantrag ist schon ausgefüllt...

Antwort schreiben

Nur registrierte Benutzer können auf Beiträge antworten.