Wohnen und leben
Werbung
Gast Experte! hat diese Frage am 01.01.2005 gestellt
Hallo Community,

ich habe große Probleme mit meinem ehemaligen Vermieter. Ich kündigte ordnungsgemäß meinen Mietvertrag zum 01.12.04, mit einhalten von 3 Monaten Kündigungsfrist, ohne Suche eines Nachmieters(wurde nicht verlangt)

Als ich ende November die Wohnung wieder übergeben wollte meinte der Vermieter, dass der parkettboden in einem zu schlechten zustand sei und er die wohnung nicht abnehmen könne. wir sollen uns doch bitte darum kümmern dass das in ordnung kommt. der vater meiner ehemaligen freundin hat den boden abgeschliffen und neu beschichtet. Wieder neuer Termin ausgemacht mit dem Vermieter, dieser sagt direkt dass der boden schlecht geschliffen sei und neu gemacht werden muss. ich übergab das ganze dann an meine versicherung und diese kümmerte sich darum. Gutachter kam, bestätigte den schlechten zustand des bodens. nun zum 15.01.05 hat der vermieter einen nachmieter gefunden und verlangt nun von uns für diese zeit Nutzungsentschädigung. Ist das rechtens? Achja: Schlüsselübergabe war ca. um den 10. Dezember rum, wir sollten diese in der wohung liegen lassen auf anweisung hin des vermieters. Vermieten konnte er diese wohnung nicht in der zeit da sich kein nachmieter meldete - die wohnung war immer in der zeitung inseriert, bis anfang januar.

Noch etwas: würde es mir etwas bringen, jetzt noch eine rechtsschutzversicherung abzuschliessen falls es bis zum gericht geht?

mfg Markus
Stichwörter: nutzungsentschädigung

0 Kommentare zu „Nutzungsentschädigung?”

Antwort schreiben

Nur registrierte Benutzer können auf Beiträge antworten.