Wohnen und leben
Werbung
Gast Experte! hat diese Frage am 01.01.2005 gestellt
Hallo zusammen!

Wir wohnen zu zweit auf 90m², in einem Neubau mit 6 Parteien im OG/DG aussen und hatten in den ersten beiden Monaten seit dem Einzug im Februar ca. 600m³ Gas - rein für die Heizung - verbraucht (~6000kWh). In diesem kalten Zeitraum standen im Schnitt 4 von 8 Heizungen auf Stufe 3 von 6. Wasser wird über 2 Durchlauferhitzer erwärmt. Abgelesen wurde korrekt. Das ergibt für mich - bei EUR 50 Vorrauszahlung für Gas pro Monat - eine Nachzahlung von über EUR 300 für Gas für diese beiden Monate.

Jetzt sind alle Heizungen abgedreht und kalt aber wir verbrauchen trotzdem ca. 1/2-1m³ pro Tag, was laut einem Freund aber wohl so eine Art Frostschutz darstellt, d.h. die Heizung heizt immer mal zwischendurch etwas an damit warmes Wasser in den Heizleitungen zirkuliert.

Es geht nicht um den Gaspreis, oder darum, dass es in den Monaten kalt war draussen und damit der Gasverbrauch höher war, sondern darum dass z.B. zwei Bekannte in 2 freistehenden Häusern mit Gasheizung zusammen nicht so viel Gas verbrauchen.... der Freund meinte bei 300m³ im Monat ist etwas an der Heizanlage nicht in Ordnung... kann mir da ggf. noch jemand eine Einschätzung geben?

Gruss & Riesen Dank im Vorraus
H.-J.
zwischen Köln und Düsseldorf
Stichwörter: gasverbrauch + hoch

2 Kommentare zu „Gasverbrauch zu hoch?”

fin Experte!

Es tauchen immer wieder Fragen und Beiträge mit "bei Bekannten ist der Verbrauch aber so und so, also muß bei mir was nicht stimmen". Dies kann niemals eine Voraussetzung sein, irgendetwas rational zu beurteilen.
Bitte bedenken Sie, dass niemand anderes, nicht mal Sie selbst, und auch nicht Bekannte der Bekannten das Haus der Bekannten genau kennen (Wärmedämmung, Größe, Lage, Neu- oder Altbau, und und und..), deren Heiz- und Lüftungsverhalten genau kennt, geschweige wann und wie oft sie sich in ihrer Wohnung/Haus aufhalten u.s.w.

nilssont

Ich habe nicht etwa erst den Vergleich gemacht und bin dann dadurch aufmerksam geworden, es war umgekehrt. Lassen wir die Häuser und Vergleiche einfach raus (eins davon übrigens Altbau mit 4 Etagen), es war nur zur Verdeutlichung.
So eine Wohnung heizt man bei der vorgeschriebenen Isolierung (lt. Vermieter aber über Standard isoliert) und normalem Heiz- und Lüftverhalten (sogar nur ~20°C, aus zeitlichen Gründen nur 1 Mal 2-5 Minuten Stosslüftung am Tag) mit ca. 1m³ Gas pro m², d.h. ~ 90m³ +/- 50% im Monat. Davon gehen auch die Energieversorger aus (Vorrauszahlung für Gas EUR 50 entspricht ca. 100 m³).
Wenn ich von dem höchsten Wert (150%) ausgehe wurde immer noch das Doppelte verbraucht, was bei obigem (bedachtem!) Verhalten und einer techn. einwandfreien und korrekt dimensionierten Anlage nicht zu erklären ist.

Danke u. Gruss

Antwort schreiben

Nur registrierte Benutzer können auf Beiträge antworten.