Wohnen und leben
Werbung
Gast Experte! hat diese Frage am 01.01.2005 gestellt
Hallo,

ich bin vor einem dreiviertel Jahr zu meinem Freund mit in die Wohnung gezogen. Ab da war das schlafen an manchen Nächten einfach unmöglich.
Unser Schlafzimmer liegt direkt am Schlafzimmer unseres Nachbarn, der Nacht für Nacht ganze Wälder absägt. Dies hat schon fast gar nichts mehr mit Schnarchen zu tun, denn es ist ein unbeschreibliches Röcheln, Atmen, Ersticken, etc.
Erst wenn wir mit beiden Füssen wie eine Elefantenherde gegen die Wand die uns trennt treten, hält das Schnarchen für 10 Minuten auf und dann geht es wieder los.
Mein Freund hat sogar selbst schon versucht, die Wand mit Styroporplatten abzukleben, doch das dämmte auch nicht.
Da unsere Wohnung mit viel Geld schön hergerichtet wurde und ausgestattet wurde, da der Putz schon von der Wand bröckelte , können wir nicht so einfach Wohnzimmer gegen Schlafzimmer tauschen. Wir wohnen in einem Altbau 1950.

Ein weiterer Vorfall war, das vor 2 Jahren lt. den Erzählungen meines Freundes, unser Nachbar eine Freundin hatte. Eines Nachts fing bei unserem Nachbarn im Schlafzimmer diese Dame zu schreien an, er solle nun endlich mit diesem Geschnarche aufhören, dass sei ja nicht auszuhalten. Den genauen Wortlaut konnte man sogar hören. Seit dieser Nacht wurde diese Dame nicht mehr gesehen...

Meine Frage nun, wieviel kann ich die Miete mindern und was muss ich beachten. Und kann ich die Miete auch noch Rückwirkend mindern, da mein Freund ja nicht wusste, dass man sowas überhaupt machen kann. Er schlägt sich immerhin schon 4 Jahre damit rum.
Stichwörter: wenig + nächte + schlaflose + schnarcht + dämmung

0 Kommentare zu „Nachbar schnarcht - Schlaflose Nächte wegen zu wenig Dämmung”

Antwort schreiben

Nur registrierte Benutzer können auf Beiträge antworten.