Wohnen und leben
Werbung
Gast Experte! hat diese Frage am 01.01.2005 gestellt
Hallo,

da ich neu in diesem Forum bin, habe ich mein Problem leider 2mal als Antwort auf andere Probleme gepostet, statt ein neues Thema zu eröffnen <!-- s:? --><!-- s:? --> . Ich hoffe ihr seid nicht genervt, dass derselbe Text nun zum 3.Mal auftaucht.
Also hier ist mein Problem:
Für eine ca 80qm Wohnung habe ich einen monatlichen Abschlag von 80 Euro. Die Heizkosten werden über Funkzähler (tech twin) von der Firma Techem erfasst.
Mit Abrechnung 2003 mußte ich 147 Euro nachzahlen, mit der Abrechnung 2004 war der Nachzahlungsbetrag 259 Euro, mit der jetzigen Abrechnung soll sich der Nachzahlungsbetrag angeblich auf 900 Euro belaufen (da ich durch den monatlichen Abschlag bereits 960 Euro geleistet habe, würden sich meine Heizkosten auf 1860 Euro belaufen!!). Mein Heizverhalten hat sich jedoch nicht geändert. Scheinbar wurden die Zähler nicht auf Null zurückgesetzt bzw falsch abgelesen, d.h. keine Differenz zwischen dem letzten Jahresstand und dem Gesamtstand gebildet. Dies läßt sich am besten an einem Heizkörper nachvollziehen, welcher seit Installation der Funkgeräte defekt war und dadurch bis zur Reparatur den Stand 0 hatte. Ende 2003 war der Stand also 0, Ende 2004 hatte dieser Heizkörper den Stand 299, Ende 2005 den Stand 594. Bildet man nun die Differenzen zwischen den jeweiligen Jahresendständen ergibt dies einen Verbrauch von 299 für 2004 und 295 für 2005.
Ich habe Widerspruch gegen diese Rechnung eingelegt und hoffe, dass sich dies klären wird. Wer hat ähnliche Erfahrungen und wem wurde geholfen (und wie).
Genervt.

6 Kommentare zu „Überhöhte Heizkostenrechnung - Zähler nicht auf Null gesetzt”

fin Experte!

Die Messgeräte werden auch nicht nach jeder Ablesung auf null gesetzt.
Was ist denn defekt gewesen und wurde repariert? Der Heizkörper (wie Sie schreiben) oder das Messgerät?
Wäre der Heizkörper defekt gewesen und überwiegend kalt, so hätten Sie doch kaum Verbrauchswerte an dieser.

Berni911 Experte!

Hallo Hypergenervt,

also ich bin der Meinung, dass sich Techemgeräte auch Null zurücksetzen, somit ist der Verbaruch 2005 = 594 ! Also fast doppelt so hoch, was dann auch doppelte Kosten verursacht.

Grüsse <!-- s 8) --><!-- s 8) -->

Genervt

Mein Verbrauch kann nicht doppelt so hoch gewesen sein, da sich mein Heizverhalten nicht geändert hat. Außerdem war der eine Heizkörper (welcher im Jahr 2003 defekt war) nur beispielhaft genannt. Bei den anderen Heizkörpern ist der Verbrauch angeblich noch höher.

brother

Eigentlich sind die Ablesewerte der Techem Heizkostenverteiler - auch bei Funkgeräten - einfach nachzuvollziehen.

Es werden im Wechsel verschiedene Werte angezeigt:
- Der aktuelle Verbrauch wird mit einem Antennensymbol angezeigt
- Der abgerechnete Stichtagsverbrauch, der auch in der Heizkostenabrechnung aufgeführt wird, ist zusätzlich mit einem Bleistift gekennzeichnet
- Die 3te Anzeige sind die letzten 4 Stellen der Gerätenummer und mit einem symbolisierten kleinen N gegennzeichnet und dient nur als Zuordnungshilfe.

D.h. Wenn der mit dem Stift gekennzeichnete Wert in der Abrechnung aufgeführt ist - ist alles korrekt i.O.

Genervt

Es sei denn, der Zähler wurde nicht zurückgesetzt bzw fängt nicht von vorne an.... Von 297 auf 900 Euro kann nicht korrekt sein - vor allem, da ich tagsüber nicht zuhause bin.

Genervt

Wenn jemand dieses Problem selber schon hatte bitte ich um Rückmeldung mit Angabe der Ursache (Defekt, Manipulation .....). Vielen Dank im voraus!

Antwort schreiben

Nur registrierte Benutzer können auf Beiträge antworten.