Wohnen und leben
Werbung
Gast Experte! hat diese Frage am 01.01.2005 gestellt
Hallo
folgendes Problem:
In einem Wohnhaus sind einige Wohneigentümer mit ihrem Wohngeld im Rückstand (genauer gesagt, es sind posten bei den wasserbetrieben offen).
Die Hausverwaltung hat daraufhin beschlossen, dass das wohngeld im allgemeinen für alle (auch die nicht säumigen zahler) erhöht wird.

Ist das rechtens?
Ich habe irgendwo mal einen Grundstzurteil gelesen, worin man als Wohneigentümer für säumige Zahlungen nicht verantwortlich gemacht bzw. zur zahlung herangezogen werden kann.

Weiss jemand mehr ? eventuell mit angabe der Fallnummer usw. vom gericht ?

1 Kommentar zu „Wohngelderhöhung bei säumigen anderen Wohnungseigentümern ?”

taege

Hallo,
Du benutzt das Wort "Wohngeld" falsch.
Wohngeld ist eine Leistung des "Staates" um sozial schwache Mieter zu unterstützen. (Nun ja, es gibt auch noch einen Lastenzuschuss für sozial schwache Immobilienbesitzer.)
Aus Deinem Beitrag entnehme ich, dass es sich um eine Gemeinschaft von Eigentumswohnungs-Besitzern handelt? In diesem Fall gibt es eine Satzung und mehrheitliche Beschlüsse der Eigentümer, die der Verwalter durchsetzen muss.

Antwort schreiben

Nur registrierte Benutzer können auf Beiträge antworten.