Wohnen und leben
Werbung
Gast Experte! hat diese Frage am 01.01.2005 gestellt
Um weitere Informationen zu erhalten, klicken Sie hier. !

µHallo alle,

hätte nie gedacht, dass ich (als ewiger Mieter) mal so eine Mail schreiben muss...

Aber von einem Freund die Eltern haben folgendes Problem:
Sie haben eine Wohnung vermietet (Familie mit zwei Kindern + zwei Hunden). War alles ganz okay erst, aber dann haben die Mieter gesagt, dass Schimmel in der Wohnung ist und gleich mal um 30 Prozent die Miete gemindert.

Jetzt sind besagte Eltern eigentlich nette Vermieter, haben für viel Geld (1.000 Euro) einen Gutachter kommen lassen, der geringen Schimmelbefall an einer Wand festgestellt hat. Das würden sie auch beseitgen lassen (nochmal ca. 1.000 Euro) - nur scheint es mittlerweile kaum noch vorstellbar, dass dadurch die Probleme, sprich die Mietminderung, aufgehoben wäre.
Denn die Mieter sabotieren mittlerweile jede Aktion, stellen ständig neue Forderungen (einen Tag ist die Heizung defekt, am nächsten Tag die Türen, dann wieder die Heizung etc.) und lügen z.T. auch einfach - d.h. eine gütliche Einigung ist wohl kaum machbar. Ausziehen wollen sie aber auf keinen Fall - das Ziel scheint zu sein, einfach möglichst lange für möglichst wenig Geld dort zu wohnen.

Was kann man tun? Eigenbedarf anmelden ist unmöglich, aber die Eltern können das alles einfach nicht mehr bezahlen und sind völlig mit den Nerven runter - möchten aber natürlich auch nicht vor Gericht gehen, weil das sicherlich auf einen für sie sauteuren Vergleich rauslaufen würde.

Sänger

Sorry falls das Thema zwei mal auftaucht - erster Post landete wohl im Forumsüberlick, deshalb hier ein zweites Mal.
Stichwörter: gegen + mietminderung

0 Kommentare zu „Was tun gegen Mietminderung”

Antwort schreiben

Nur registrierte Benutzer können auf Beiträge antworten.