Wohnen und leben
Werbung
Gast Experte! hat diese Frage am 01.01.2005 gestellt
Hallo,

ich habe folgendes Problem und weiss nicht genau wie ich vorgehen soll:
Ich habe eine 2 Zimmerwohnung die mit einer Gasheizung ausgestattet ist. Diese Heizung ist im Wohnzimmer und man kann in der Wand eine Art Fenster zum Schlafzimmer öffnen damit die Wärme auch hier durchströmt.
Die Fenster sind alte Holzfenster mit Doppelverglasung. Die Fenster habe ich schon mit einem sehr teuren Klebe-Isolationsband isoliert.

Problem: Das Bad und das Schlafzimmer sind jetzt im Winter eiskalt. Das Wohnzimmer kriege ich nicht über 18 - 18,5 Grad auch wenn ich die Heizung ganztags voll durchlaufen lasse. Mittlerweile steigen meine Gaskosten ins Unermessliche.

Kann mir jemand ein paar Tipps geben wie ich vorgehen soll da ich ständig krank bin wegen der Kälte in meiner Wohnung?

Für jeden Tipp wäre ich dankbar.

Danke,
Maik

1 Kommentar zu „Kalte Wohnung - Mindesttemperatur unterschritten”

Susanne Experte!

Du könntest natürlich Heizlüfter aufstellen, dann steigen Deine Stromkosten....
Bezüglich der Heizung musst Du mal in Deinen Mietvertrag schauen. Es gibt Wohnungen mit verschiedenen Ausstattungsarten und man kann auch immer noch eine Wohnung ohne Bad oder ohne Heizung mieten. Wenn Deine Wohnung allerdings mit Heizung als Ausstattungsart hat, muss diese Heizung auch die gesamten Räume aufheizen und zwar mindestens auf 22/23 Grad. Wenn nicht, ist dies ein Mangel, den der Vermieter abhelfen muss.
Hat der Vermieter allerdings bei Vertragsabschluss gesagt, dass die Fenster nicht dicht sind und die Heizung nicht die erforderlichen Mindesttemperaturen schafft, hättest Du den Mangel mit Vertragsabschluss akzeptiert.
Da das Ganze nur Ärger macht und damit nicht glücklich, solltest Du Dir eine andere Wohnung suchen, und zwar im Winter !!!

Antwort schreiben

Nur registrierte Benutzer können auf Beiträge antworten.