Wohnen und leben
Werbung
Gast Experte! hat diese Frage am 01.01.2005 gestellt
Hallo Zusammen,

folgendes Problem: Ich habe Anfang diesenMontas die Heizkostenabrechnung für den Zeitraum 15. Okt. - 31. Dez. 2004 erhalten und bin gelinde gesagt, geschockt gewesen.

Ich bin am 15. Okt. 2004 in dei neue Wohnung gezogen und am Ende des Jahres wurde der Verbrauch abgelesen (an den Heizkörpern), soll heißen, dass die Jahreskosten über einen Schlüssel auf den Vormieter und mich verteilt wurden, da ich das Ablesen unter dem Jahr hätte selbst bezahlen müssen. Soweit sogut!

Die Heiz-und Warmwasserkosten belaufen sich für die 2 1/2 Monat auf 399.31€ und das für eine 56 m2 Wohnung, in der ich alleine wohne. Das Beste daran ist, dass ich aufgrund beruflicher Verpflichtungen die erten vier Wochen kaum in der Wohnung war und auch sonst bin ich eher der Typ, der die Heizung auf Sparflamme laufen lässt und darauf achtet, dass die Heizung nur dann läuft, wenn es sein muss.

Jetzt meine Fragen: Mir kommt die Summe extrem hoch vor, kann das sein? Was kann ich tun? Welche Erfahrungswerte gibt es bei Wohnungen ähnlicher Größenordung? Kann die Summe stimmen? Inwieweit hätte der Vermieter bei Vertragsabschluss die Höhe des NK-Abschlags auf tatsächlichen Werten nennen müssen (es wurden 50 € NK und 50 € Heizkosten als Abschlagszahlung bei der Mieter vereinbart, die wich sich jezt herausstellt anscheinend viel zu gering waren)? Für das kommende Jahr soll ich nun eine Heizkostenabschlagszahlung von 110€ im Monat bezahlen (auch das kommt mir viel zu hoch vor) und bedeutet eine Steigerung um 120% kann das sein?

Mir ist klar, dass in den letzten Jahren die Kosten für Gas stark gestiegen sind aber doch bitte nicht in diesem Ausmass...

Ich freu mich auf Euer Feedback und Eure Hilfe. Vielen Dank
Stichwörter: heizkostenabrechnung

0 Kommentare zu „Heizkostenabrechnung 2004”

Antwort schreiben

Nur registrierte Benutzer können auf Beiträge antworten.