Wohnen und leben
Werbung
Gast Experte! hat diese Frage am 01.01.2005 gestellt
An einer Aussenkante in einem Zimmer tauchen auf der ganzen Länge Nasse Flecken auf und das erst seid es kalt ist.

Meiner Meinung nach ist der Grund mangelnde Wärmedämmung der Fassade, weil das Haus neue Isolierfenster hat.

Nachdem ich den Schaden dem Vermieter gemeldet habe will der nun eine Langzeitschimmelmessung durchführen, das heißt er stellt ein Meßgerät auf, das die Luftfeuchte und Temperatur über eine Woche lang mißt.

Was will er damit bezwecken?

Lüften tun wir ausreichend.
Stichwörter: feuchteerscheinung + wohnung

1 Kommentar zu „Feuchteerscheinung in der Wohnung”

Gast Experte!

hallo,

ja, ich denke auch, das es an der isolierung bzw. fehlende isolierung/mangelhaufte isolierung der aussenfassade liegt, da es jetzt draussen kalt wird, innen aber warm ist, kommt es zu kältebrücken, meistens an haus/zimmerecken, diese werden/bleiben feucht und dort bildet sich dann fast immer schimmel.

beheben läßt sich das wohl nur mit neu/bei dämmen der aussenfassade, was natürlich ein erheblicher kostenfaktor für den vermieter ist, darauf sollten sie aber auf jedenfall pochen, schimmel in der wohnung (gesundheits gefährdung) ist nicht zu unterschätzen !!!

ich denke mal, mit der innenfeuchte messung will der vermieter messen, ob sie genug "lüften", oder ob zu viel feuchtigkeit in der luft ist, auch dann kann es zu feuchten stellen mit schimmel in wohnungen (z.b. badezimmer) kommen, denke aber mal daran liegt es nicht.

mal abwarten was die messung ergibt, wenn es nicht ihre schuld ist (lüften), mängelanzeige machen (schriftlich), frist lassen (ca. 2 wochen sollten genügen), damit der vermieter den mangel "abstellen" kann, wenn nichts geschieht oder der vermieter sie vertrösten will:

mietminderung...

das ist ihr recht.

den ohne nachträgliche dämmung der fassade, wird sich die sache jetzt im winter nicht verbessern !

gruß

Antwort schreiben

Nur registrierte Benutzer können auf Beiträge antworten.