Wohnen und leben
Werbung
Gast Experte! hat diese Frage am 01.01.2005 gestellt
Hallo zusammen,
habe die Suchfunktion benutzt, aber nicht wirklich was gefunden, das mir geholfen hätte.
Es geht darum, dass ich in einem Mehrparteienhaus wohne, in dem auch Haustiere gestattet sind. Meine Nachbarn über mir dürfen also legitimerweise ihre beiden Hunde halten, die auch keine Kampfhunde oder so was sind. Nun geht es aber darum, dass die beiden überhaupt nicht erzogen sind, bei jedem Mist bellen und auch teilweise bis zu 1 Stunde am Stück durchbellen, wenn keiner zu Hause ist. Auch bis in die Nacht hinein, wenn keiner da ist. Es findet also eine regelmäßige Lärmbelästigung statt; entweder die Hunde bellen eine ganze Weile am Stück, oder sie bellen mehrmals am Tag einige Minuten hintereinander; es ist immer "was los", ob nun in der Wohnung selbst, im Treppenhaus, wenn draußen ein Hund ist, wenn die zwei selbst draußen sind.... Wenn ich abends von der Arbeit komme oder morgens nach einer Nachtschicht länger schlafen muss, will ich das auch tun, werde aber daran gehindert, weil die Hunde eben stören, wenn sie dann die ganze Zeit durchbellen. Nun die Frage: Kann ich irgendwas tun? Die anderen Nachbarn stört es natürlich auch, und ich habe mir jetzt auch immer genau notiert, wann das Gebell ist (soweit ich das mitkriege, wenn ich eben zu Hause bin). Immerhin zahle ich viel Miete und habe da doch ein Recht auf angenehmes Wohnen, oder? Mit der Besitzerin selbst habe ich schon mehrmals gesprochen, aber ändern tut sich nichts, da sie der Meinung ist, sie könne die Hunde nicht 24h am Tag beaufsichtigen. Kann mir jemand helfen?
Stichwörter: hundehaltung + nachbarn

0 Kommentare zu „Hundehaltung der Nachbarn...”

Antwort schreiben

Nur registrierte Benutzer können auf Beiträge antworten.