Wohnen und leben
Werbung
Gast Experte! hat diese Frage am 01.01.2005 gestellt
<!-- s :evil: --><!-- s :evil: --> Hallo Forumgemeinde...

ich bin neu hier und teile euch allen mal mit, was mir in den letzten Tagen bzw. Wochen passiert ist:

Sachverhalt:

Meine Wohnung ist wegen eines Leitungswasserschadens seit Anfang April 2004 unbewohnbar. Ich zog solange zu Freunden und Freundin, bis Wohnung wiederhergestellt ist. Das Ganze dauert jetzt schon über 8 Wochen !!!

Mein Vermieter kümmerte sich so gut wie gar nicht um die Renovierung, sondern fuhr erst mal für 3 Wochen !!! in Urlaub. Ich stand wie ein Doofer ohne Wohnung da und vegetiere seit fast 8 Wochen zwischen verschiedenen Kollegen und meiner Freundin in deren Wohnung (wobei meine Freundin noch bei ihren Eltern wohnt). Ich brauchte zwar mit Zustimmung meines Vermieters keine Miete mehr bezahlen (er hat eine Mietausfallversicherung, aber keine Absicherung, wenn mal ein Mieter wegen so was quasi auf der Straße steht).

Jedenfalls kommt der dicke Hammer:

Am Samstag (29.05.2004) hat er einen Brief in den Briefkasten geworfen und wirft mir urplötzlich ,,VERWEIGERUNGSHALTUNG" vor, weil seine Versicherung plötzlich feststellte, dass die Wohnung immer noch nicht fertig ist ! Mein Vermieter drohte mir ausdrücklich damit, dass er sich gewaltsamen Zugang zu meinem Keller verschafft und meinen ,,MÜLL" entfernen läßt (Kosten zu meinen Lasten).

Ich dachte, mich tritt ein Pferd in die Fr... !!!

Ich habe ständig meinen Vermieter versucht anzurufen, doch er hat sich nie zurückgemeldet und wenn seine Frau mal ans Telefon ging, hat er sich IMMER verleugnen lassen (O-Ton: Mein Mann ist zur Zeit nicht da. Weiß nicht, wann er wieder zuhause ist." ;) .

Ich der Frau am WE mitgeteilt, sollte mein Vermieter meinen Keller aufbrechen und mein Eigentum (Abizeugnis, Facharbeiterbrief, Zeugnisse, Dokumente, persönliche Schreiben, Bundeswehrnachweise, Rentenbescheide, Kontounterlagen, etc.) entfernen, werde ich die Polizei und Staatsanwaltschaft einschalten.

Gestern früh fuhr ich zu meiner Wohnung (und zum Keller) und stellte fest:

SCHLOSS WEG (vermutlich aufgeknackt) und KELLER LEER !!!

Ich hatte neben den Sachen aus meiner Wasserschadenwohnung noch Kleidung, Anzüge, Schuhe, Möbel, Fernseher, DVD, HIFI, Eckbank, Tisch, Couch und etliche Kleinteile untergebracht. ALLES WEG !!!

Ich ab zur Kripo, die Anzeige aufgenommen und den Brief (handgeschrieben) zu den Akten genommen. Die Staatsanwaltschaft ermittelt seit 12 Uhr heute Mittag gegen meinen Vermieter wegen Hausfriedensbruch und Eigentumsdelikten.

Und ich hatte in der Vergangenheit IMMER meine Miete überpünktlich überwiesen, NIE Stress gemacht und war stets stinkfreundlich zum Vermieter. Habe seit gestern einen Top-Anwalt und er hat direkt die Frau des Vermieters am Telefon zusammengeschissen und dem Vermieter einen fetten Brief geschrieben.


WAS SAGT IHR DAZU ??? IST DOCH DER REINSTE HAMMER... NICHT WAHR ???
Stichwörter: keller + mÖbel + vermieter + bricht + weg

0 Kommentare zu „VERMIETER BRICHT IN KELLER EIN, MÖBEL WEG, etc.”

Antwort schreiben

Nur registrierte Benutzer können auf Beiträge antworten.