Wohnen und leben
Werbung
Gast Experte! hat diese Frage am 01.01.2005 gestellt
Hallo,

brauche dringend eure Hilfe zu folgendem Thema:

Ich bin am Wochenende ausgezogen und habe gestern die Wohnungsübergabe gehabt.
Kurz zur Vorgeschichte. Ich habe schon immer Streß mit dieser Vermieterin gehabt. Sie hat die Mängel, die ich beim Einzug der Wohnung notiert habe nie behoben - sie hat sich auch nie die Wohnung vor meinem Einzug angesehen, da der Vermieter in einer "Nacht und Nebel" Aktion ausgezogen ist. Schlüssel hat er mir damals in den Briefkasten geworfen. Nun gut.

Folgende Mängel waren damals schriftlich niedergelegt: Ungeziefer im Haus, Terrassentüren schlossen nicht richtig, Sichschutzzäune waren morsch und kaputt, Garten war nicht angelegt, Teppichfußboden war dreckig und fleckig, Türklingel und Summer funktionierten nicht oder nur zeitweise. Sie hatte damals versprochen alles zu beheben.
Ein Beispiel: Den Laminat habe ich selber mit meinem Vater im ganzen Haus (außer Wohnzimmer) verlegt. Sie hat die Materialkosten übernommen (Oton: Bitte billig!). Wir haben dann das Laminat verlegt und mein Vater sollte auch dafür auch eine Art "Lohn" bekommen. Hat er bis heute nicht...
Zum Thema Ungeziefer. Da hat Sie mit eine Dose Insektenspray in die Hand gedrückt und gesagt: Kannste die Silberfische etc. einsprühen. Das Zeug hat gestunken und die Silberfischchen waren aber immer noch da - bis heute! Ich habe dann aus eigener Tasche ein Menschenverträgliches Mittel gekauft. Auf die Frage, warum Sie keinen Kammerjäger schickt, hat sie geantwortet: Damit müßte ich Leben...

Außerdem hat sie und ihr Lebensgefährte mir mal den Strom abgestellt nachdem er hinten in meinen Garten eingeedrungen ist und durch die Fenster geguckt hat ob ich da bin. Woher ich das weiß?!? Habe vorm Computer gesessen - man konnte mich aber nicht sehen.

Und noch etwas: Am 1. April kam ich nach Hause und mein NAchbar meinte, das meine Heizungsnanlage stillgelegt ist. Erst habe ich gedacht: April, April: War aber so. Der Schornsteinfeger hat in der Heizungsanlage ein Leck gefunden, wo Gas rausströmte. Eer hat von einem hohen Sicherheitsrisiko gesprochen. Damals wurde mir dann auch wieder bewußt, das ich schon im Dezember bemerkt habe, das es im Haus irgendiwe nach Gas riecht - habe aber kein weiteres Denken drauf getan. Um zu wissen, wie hoch mein Gasverbrauch im gegensatz zum Vorjahr war, habe ich bei meinem Gasversorger angerufen. Fakt ist: ist habe doppelt soviel Gas verbraucht wie im Vorjahr...! Als ich Sie darauf ansprach meinte sie nur, das sei mein Problem, hätte wahrscheinlich viel die Heizung angehabt außerdem sei es ja nicht nachprüfbar, ob es von diesem "Gasleck" kam. Das ich von einem Sicherheitsrisiko sprach und meinte, das würde daran liegen, das die Heizung seit zwei Jahren, nur von irgendwelchen "Bekannten" nachgesehen wurde.

Jetzt, gestern, hat hat sie mich beschuldigt, ich hätte die Wohnung nicht saubergemacht - sie hat es wörtlich einen Dreckstall genannt (war aber nicht so, denn ich habe am Sonntag noch alles gewischt ), ich hätte Löcher in die Badezimmerfliesen gebohrt, was auch nicht stimmt, da diese Löcher schon drinwaren, das Laminat sei nicht ordentlich verlegt worden, der Garten sei nicht sauber - überall wuchert das Unkraut. Auf die Vorwürfe habe ich dann so reagiert, das ich gesagt habe, das die Wohnung sauber sei, das ich die Löcher nicht in die Fliesen gebohrt hätte und das ich den Garten nicht gemacht habe, weil überall die morschen und windschiefen Sichtschutzzäune rumstehen und lagen. Außerdem habe ich betont, das sie dieses ja gar nicht beurteilen könnte, da sie sich die Wohnung vor zwei Jahren bei meinem Einzug gar nicht angesehen hätte und nicht gesehen hat, was für eine heruntergekommene Bude dieses war. Und ich habe erwähnt, das mein Vater immer noch kein Geld für das verlegen des Laminats gesehen hätte. Darauf hin lachte sie und sagte, wir brauchen uns gar nicht weiter zu unterhalten, das geht jetzt alles zum Rechtsanwalt. Und die Sachen meines Vormieters, die noch in meinem Kellerraum lagen, das wäre ja wohl eine Bodenlose frechheit von mir!!!

Alles in allem - endlich raus da...
Was soll ich tun?
Matthias
Stichwörter: vermieterin + anwalt + droht

4 Kommentare zu „Vermieterin droht mit Anwalt...”

alex29 Experte!

Hallo.

wichtig ist was im Übernahmeprotokoll an Schäden alles drin steht vor deinem Einzug. Die Schäden die dort aufgelistet sind, brauchst du nicht auf deine Kappe zu nehmen. Frage: Wurde dieses Protokoll damals mitsamt den Schäden von dir und der VM unterschrieben?

Weswegen will sie zum Anwalt gehen? Wegen des Gartens und den zwei Löchern im Bad? Lächerlich!
da würd ich mal ganz ruhig abwarten und ne Tasse Tee trinken...
Übrigens: Hast du noch Kaution zurück zu bekommen?
Gruß, alex29

matiti

Danke für deine Antwort!!!

Also, beim Einzug war es so: Der Vormieter mußte die Wohnung verlassen, da er die Miete nicht gezahlt hat. Durch einen Zufall habe ich davon erfahren und Sie angesprochen, ob ich mir die Wohnung ansehen darf. Sie meinte ja! Ich habe dann mit dem Vormieter einen Termin vereinbart, die Wohnung angesehen und ihr dann gesagt, das ich die Wohnung gerne hätte. Auch habe ich ihr dann eine Liste mit den Dingen gegeben, die mir als Mängel aufgefallen sind. Die Wohnungsübergabe lief folgender Maßen ab: Die Vermieterin meinte, ich solle mir den Schlüssel von dem Vormieter holen und dann dort einziehen. So war es dann auch. Der Vormieter "gab" mir den Schlüssel, ich renovierte und zog ein! Sie war bei der Übernahme nicht anwesend und hat sich die Wohnung vorher auch nicht angesehen. Größtenteils lief alles telefonisch...
Also ist nie ein Übernahmeprotokoll erstellt worden. Höchstens meine Liste mit den Mängeln.

Jetzt bei der Schlüsselübergabe war sie das erste Mal seit fast drei Jahren wieder in der Wohnung...

matiti

...ach ja...

Kaution wollte sie damals nicht haben!!!

alex29 Experte!

Hallo zurück,

also der langen Rede kurzer Sinn: Du hast keinerlei Beweise dafür, dass die jetzigen Mängel schon beim Einzug vorhanden waren und die Mängelliste hat sie ... wohl auch nicht mehr!

Das ist natürlich Mist. Nie wieder so was machen!

Mein Vorgehen wäre: Abwarten ob überhaupt was vom Anwalt kommt. Kommt nix, freu dich.
Sollte was kommen, poste mal hier was drinne steht und dann gucken wir weiter. In dem Fall kann man immer noch zurückrudern. So wie ichs verstanden habe gehts um den Garten und die zwei Löcher im Bad. Die Löcher sind in fünf Minuten zugespachtelt und mit dem Garten kann man sich dann vielleicht einigen,... steht überhaupt die Gartenpflege in deinem Vertrag???

Noch was: Bist du alleine da eingezogen ohne Helfer beim Umzug oder gibts evtl Zeugen die beim Umzug die Mängel gesehen haben?

Gruß, alex29

Antwort schreiben

Nur registrierte Benutzer können auf Beiträge antworten.