Wohnen und leben
Werbung
Marned hat diese Frage am 30.08.2020 gestellt
Hallo zusammen,

wenn man die Wohnung richtig lüftet und die Feuchtigkeit sogar mithilfe der Feuchtigkeitsmesser in jedem Zimmer, der Küche und dem Badezimmer beobachtet und bei Bedarf nachlüftet, wobei das nicht immer vom Mieter abhängt, sondern auch vom Wetter, die Luft draußen mag ja sehr feucht sein, die Wohnung regelmäßig sauber macht, es keine keine Schimmelpilze gibt, und es in der Wohnung trotzdem viele Silberfische gibt, muss da der Vermieter eine entsprechende Firma dafür beauftragen? Das Einzige, woran ich selber denken kann, ist dass die Silberfische sind überall in der Wandstrukturen des Mehrfamilienhauses sind. Außerdem bemerkt man da und da Löcher in der Wand, wo die Tür ist, in den Fugen im Badezimmer usw. Am meisten bemerken wir Silberfische in der Sofa und auf der Wand in einem der Zimmern, wobei die von der Wand immer zurück unter die Fußleiste zurückrennen, wenn man das Licht anschaltet. Im Badezimmer sieht man die natürlich auch immer wieder. Selbst, wenn die Feuchtigkeitsmesser eine perfekte Feuchtigkeit zeigen (40-50%) sind die Silberfische da, wobei man schon viele versucht hat, um das Ungeziefer loszuwerden.

Ich würde nicht sagen, dass das ein allzu starker Befall ist. Es dauert sehr lange, bis man sogar einen Silberfisch im Köder findet, aber das mag ja am Köder liegen. Auf jeden Fall bemerkt man jeden Tag mindestens 10 Silberfische und das ist alles andere als gut.

Muss der Vermieter in diesem Fall eine Firma auf seine Kosten beauftragen? Was müssen in diesem Fall der Vermieter und der Mieter tun? Muss der Mieter etwas nachweisen?

Danke

0 Kommentare zu „Silberfischbefall. Wann muss der Vermieter eingreifen?”

Antwort schreiben

Nur registrierte Benutzer können auf Beiträge antworten.