Wohnen und leben
Werbung
elio hat diese Frage am 12.03.2017 gestellt
Hallo,
neben diversen Instandhaltungs- und Modernisierungsarbeiten im ganzen Haus beabsichtigt mein Vermieter, aus 3 Wohnungen mit Außentoilette im Treppenhaus und Dusche in der Küche 2 Wohnungen jeweils mit Badezimmer zu machen.
Dabei verliere ich ein Zimmer meiner bisherigen Wohnung (wird das Bad des Nachbarn), der Rest wird per Treppe mit der darunter liegenden Wohnung verbunden (Bad für mich). Die ganze Geschichte fällt sehr kostenintensiv aus, die voraussichtliche Mieterhöhung ebenfalls.
Jetzt meine Frage: Ist eine derartige Veränderung im Schnitt der Wohnung überhaupt noch eine Modernisierung? Ich bewohne im Nachhinein ja etwas ganz anderes (2 Etagen statt 1), als in meinem Mietvertrag steht.
Ich hoffe, jemand kennt sich aus und danke im Voraus.

2 Kommentare zu „Mieterhöhung nach Umbau”

forsetis Experte! 12.03.2017 15:08

Warum sollte das denn keine Modernisierung sein, wenn demnächst die Toilette innerhalb der Wohnung ist. Oder trauern Sie jetzt schon dem dann fehlenden Gang zur Außentoilette nach.

Sie müssen aber diese Modernisierung nicht mitmachen, wenn Sie rechtzeitig gekündigt hätten.

Leo1 aktiver Benutzer 13.03.2017 15:14

Eine Modernisierung, die so und nicht anders möglich ist, müssen Sie nicht akzeptieren. Sie können kündigen. Meine Empfehlung, zuvor einen RA befragen der Ihnen einen verbindlichen Rat geben kann.

Antwort schreiben

Nur registrierte Benutzer können auf Beiträge antworten.