Wohnen und leben
Werbung
Fragensteller33 hat diese Frage am 02.12.2008 gestellt
Hallo,

ich habe gerade eine sehr hohe Abrechnung für 2007 für Wasser bekommen.

Wir sind 3 Personen in einer WG, duschen natürlich schon öfters, haben auch ne Wassermaschine, aber keiner badet oder so.

Kann es sein, dass 128 Kubikmeter Kaltwasser und 62 Kubikmeter Warmwasser verbraucht wurden?

Für den Kubikmeter werden hier in Berlin 5,9 EUR veranschlagt (ist wohl inklusive Abwasser und so), so dass die Gesamtkosten 1100 EUR sind.

Ist das möglich?

Wo könnte ein Fehler liegen?
- Bei der Berechnung?
- Stimmen 5,9 EUR?
- Sind Fehler bei Ablesung oder so möglich?

Ich sollte auch noch erwähnen, dass im April 2008 der Wasserzähler ausgewechselt wurde. Könnte dies vielleicht mein Druckmittel sein um zu argumentieren, dass hier was nicht stimmt?

Achso, bei der Klospüle läuft das Wasser im Kasten, wenn man nicht runterdrückt (was aber selten passiert ist). Ist es Zuständigkeit der Hausverwaltung, diesen Mangel zu beheben?

Danke für die Hilfe.
Stichwörter: wasser + abrechnung + kosten

1 Kommentar zu „Gigantische Wasserkostennachforderung”

AMAyer Experte! 03.12.2008 08:18

Haben Sie die Wasseruhr mit Ihren eigenen Augen abgelesen? Vermieter neigen dazu, sich zu ungunsten der Mieter zu entscheiden bei allen Ablesungen.

AM

Antwort schreiben

Nur registrierte Benutzer können auf Beiträge antworten.